Klausner verkauft zwei Sägewerke an Russen

9. Juni 2010, 14:13
posten

Wien - Die finanziell angeschlagene Tiroler Holzgruppe Klausner will laut dem "WirtschaftsBlatt" zwei ihrer vier deutschen Werke an den russischen Konkurrenten Ilim Timber verkaufen. Die Russen hätten zwischen 10 und 12 Mio. Euro für die Sägewerke mehr geboten als die anderen Interessenten - darunter auch der Tiroler Holzwerkstoffkonzern Egger. Am vergangenen Freitag soll bereits der Kaufpreis samt Garantien hinterlegt worden sein. Verkauft werden sollen die Standort im deutschen Wismar bzw. Landsberg am Lech, berichtete die Zeitung am Mittwoch unter Hinweis auf gut informierte Quellen.

In der Zwischenzeit versucht die Klausner-Gruppe laut "WirtschaftsBlatt" ihre langfristigen Verbindlichkeiten weiter zu reduzieren. Bei einer 125 Mio. Euro schweren Teilschuldverschreibung der Klausner Holding Deutschland konnte bereits ein Nachlass von 5,7 Mio. Euro vonseiten der institutionellen Anleger erzielt werden. Eine kleinere Anleihe wurde bereits vier zu eins getauscht. Nun wurden bis zum 25. Juni weitere Umtauschangebote unterbreitet. Die Gläubiger sollen insgesamt auf weitere rund 100 Mio. Euro verzichten. Für eine Stellungnahme war bei Klausner heute zu Mittag niemand erreichbar.

Die Verbindlichkeiten der Klausner-Gruppe sollen sich auf rund 400 Mio. Euro belaufen. Die Hälfte der Schulden soll auf die Hypo Alpe Adria Bank, die Bank Austria, die RLB Oberösterreich sowie die Bank-Austria-Schwester HVB entfallen. (APA)

Share if you care.