Gegen ORF-Gesetz: Privatsender schicken Trailer on Air

9. Juni 2010, 12:04
4 Postings

Spot soll auf die "Schieflage" aufmerksam machen

Wie berichtet machen die österreichischen Privatsender gegen das neue ORF-Gesetz mobil. Stein des Anstoßes: "Der ORF soll 160 Millionen Euro zusätzlich an Gebühren erhalten - obwohl er im ersten Quartal 2010 über Plan lag", kritisieren die Privatsender.

In den nächsten Tagen wollen die Privaten konzertiert in ihren Programmen über die "Missstände", wie es heißt, informieren. Eine eigene Petition "Nein zum neuen ORF-Gesetz" wurde gestartet. Laut eigenen Angaben erreichen die privaten Rundfunksender täglich drei Millionen Österreicher und sorgen für 2.000 Arbeitsplätze.

Mit TV-Trailern wie diesem (hier von Puls 4) wollen die Sender auf auf die Aktion aufmerksam machen. (red)

Share if you care.