Gnome 3.0 soll schlank werden

9. Juni 2010, 13:24
39 Postings

Zeitgeist und Activity Journal werden voraussichtlich gestrichen - Integration von Gnome Shell unklar

Welche Funktionen in der Arbeitsumgebung Gnome 3.0 enthalten sein werden, wurde nun weitgehend festgelegt. Das Gnome Activity Journal sowie das Zeitgeist-Framework sollen abgestoßen werden, das Schicksal der Gnome Shell ist ungewiss. Die Entwickler möchten die Oberfläche damit einfacher und schlanker gestalten, unnötige Komponenten sollen keinen Einzug halten.

Ohne Activity Journal

Wie einer Mitteilung der Projektmitarbeiter zu entnehmen ist, gelingt es dem Gnome Activity Journal nicht die Erwartungen zu erfüllen. Erst Anfang-2010 wurde die grafische Oberfläche als Entwicklerversion freigegeben. Das Tool ermöglicht das Durchsuchen von Zeitgeist-Einträgen auf einer Zeitleiste, passt aber nicht zum System - erklärt Entwickler Vincent Untz in seinem Blog.

Unklar

Da durch die Journal-Entfernung das Backend Zeitgeist an Wichtigkeit verliert, würde auch dieses in Gnome 3.0 nicht mehr enthalten sein. Es sei denn eine andere Anwendung bedürfe in Zukunft des Aktivitätsindexes.

Bedenken

Bei der Einbindung der Gnome Shell stellen sich neben technischen auch rechtliche Probleme in den Weg. Das Toolkit verzichtet auf ein herkömmliches Startmenü und einen Fenstermanager, vielmehr fasst es unter dem Punkt "Acitivities" alle wichtigen Anwendungen, aber auch kürzlich bearbeitete Dokumente zusammen. Obwohl Gnome Shell bereits ausgereift sei, stelle sich das Problem mit der Clutter-Bibliothek. Diese sei kein Bestandteil von Gnome, außerdem gäbe es hinsichtlich des Pakets kopierrechtliche Bedenken, berichtet Pro-Linux.de.

Ersatz

Weiters werden der libappindicator sowie mousetrap kritisch betrachtet und aus Gnome entfernt, Gnome-speech soll durch opentts ersetzt werden. Der Platz des Fenster- und Composing-Managers, welchen bislang Metacity innehatte, soll mit Desktop Mutter ebenfalls neu besetzt werden. Mittels einer integrierten Plugin-API soll es für externe Entwickler ein Leichtes sein Erweiterungen zu erstellen. (red)

  • Gnome Shell in neuem Fedora 13.
    foto: live.gnome.org

    Gnome Shell in neuem Fedora 13.

  • So sah die Integration von Zeitgeist aus.
    foto: live.gnome.org

    So sah die Integration von Zeitgeist aus.

Share if you care.