Sanfter Demokrat trifft auf ultrakonservative Republikanerin

9. Juni 2010, 09:43
posten

Bei US-Senatswahl tritt eine Vertreterin der Tea-Party-Bewegung gegen demokratischen Mehrheitsführer an

Las Vegas - Im US-Staat Nevada werden bei den kommenden amerikanischen Senatswahlen zwei Kandidaten aufeinandertreffen, wie sie unterschiedlicher kaum sein könnten. Der Mehrheitsführer der Demokraten, Harry Reid, wird seinen Sitz gegen die Republikanerin Sharron Angle verteidigen müssen, eine kämpferische Vertreterin der ultrakonservativen Tea-Party-Bewegung. Die Lehrerin ist selbst in ihrer eigenen Partei eine Außenseiterin, sie setzte sich nun bei den Vorwahlen gegen moderatere Rivalen durch.

Das Duell Reid gegen Angle steht für einen Konflikt, den derzeit die Tea-Party-Bewegung im ganzen Land schürt. Die Ultrakonservativen wollen niedrigere Steuern, weniger öffentliche Verwaltung und hegen tiefes Misstrauen gegen alles, was aus der Hauptstadt Washington kommt. Die 60-jährige Angle will das Bildungsministerium abschaffen und legt nahe, Alkohol für illegal zu erklärten. Dagegen steht der 70 Jahre alte Reid, ein sanfter, zuweilen auch etwas aufbrausender Demokrat, der die etablierte Politik aus Washington verkörpert.

Im Wahlkampf um den Senatssitz von Nevada wird Reid nun wohl versuchen, Angle in die extremistische Ecke zu stellen. An Geld dürfte es dem demokratischen Spitzenpolitiker nicht fehlen. Er könnte die Rekordsumme von 25 Millionen Dollar für den Wahlkampf einsammeln. Angle wiederum könnte von dem weit verbreiteten Misstrauen gegenüber Washington profitieren. Um Erfolg haben zu können, muss sie aber zunächst die eigene Partei für sich gewinnen. (APN)

Share if you care.