Chinesischer Staatsfonds steht vor schwierigem Jahr

9. Juni 2010, 08:57
2 Postings

Wegen der Turbulenzen an Finanzmärkten Verluste von rund zehn Prozent

San Francisco - Der chinesische Staatsfonds CIC steht nach Einschätzung seines Vizepräsidenten angesichts der starken Schwankungen an den globalen Märkten vor einem schwierigen Jahr. "Im Mai und Juni haben wir wegen der Turbulenzen an den amerikanischen und europäischen Finanzmärkten Verluste von rund zehn Prozent verbucht", sagte der stellvertretende CIC-Präsident und Risk-Manager Jesse Wang am Dienstag auf einer Bankenkonferenz in San Francisco. Der Fonds verwaltet ein Vermögen von rund 300 Milliarden Dollar (251 Mrd Euro) . Im vergangenen Jahr belief sich die Rendite trotz der Finanzmarktkrise auf elf Prozent.

Die China Investment Corporation (CIC) wurde 2007 in Peking gegründet. Das Ziel des Unternehmens besteht darin, die vorhandenen chinesischen Währungsreserven so im Ausland einzusetzen, dass der Staat daraus Gewinne erzielen kann. Im Portfolio ist der Aktienanteil mit 25 Prozent gewichtet, der Bondanteil mit 18 Prozent. 9,4 Prozent der Gelder sind Wang zufolge in Hedgefonds investiert und 8,6 Prozent in Bargeld. (APA/Reuters)

Share if you care.