EU verlängert Einsatz der Rechtsstaatsmission

9. Juni 2010, 06:54
22 Postings

Derzeit Kampf gegen Korruption im Mittelpunkt der Arbeit von EULEX

Brüssel - Die Europäische Union hat das Mandat ihrer Rechtsstaatsmission EULEX im Kosovo um zwei Jahre verlängert. Das teilte EULEX-Leiter Yves de Kermabon am Dienstagabend in Brüssel mit. Zuvor hatten Kermabon und der EU-Kosovo-Beauftragte Peter Feith die Mitglieder des EU-Rats über die bisherige Arbeit in Europas jüngstem Staat informiert. Gegenwärtig stehe der Kampf gegen die Korruption im Mittelpunkt der Arbeit von EULEX. Erst vor wenigen Tagen hatte die EU Kosovo-Regierungschef Hashim Thaci aufgefordert, drei Minister wegen Korruption zu entlassen.

Die EULEX-Experten sollen helfen, in dem seit zwei Jahren unabhängigen Staat ein Rechtssystem nach westlichen Maßstäben aufzubauen. Knapp 2000 Justiz-, Zoll- und Polizeibeamte aus den EU- Ländern sind in der ehemaligen serbischen Provinz im Einsatz. Serbien erkennt die Unabhängigkeit des Kosovos nicht an. (APA)

Share if you care.