Mehr TV-Tipps für Montag

18. April 2003, 19:51
1 Posting

Gottes vergessene Kinder | Zeit des Erwachens | Wie angelt man sich einen Millionär? | True Lies - Wahre Lügen | David Copperfield

8.20

FILM

Gottes vergessene Kinder (Children of a Lesser God, USA 1986. Randa Haines) James Leeds ist Lehrer für gehörlose Jugendliche. Mit seinen unkonventionellen Lehrmethoden versucht er, seine Schüler aus ihrer Isolation zu locken. Nur bei der 25-jährigen Sarah stößt er auf Granit. Auch als sie sich verlieben, weigert sich Sarah, sprechen zu lernen. Für die Rolle der Sarah erhielt Marlee Matlin einen Oscar. Mit William Hurt. Bis 10.25, Sat.1


13.50

FILM

Zeit des Erwachens (USA 1990. Penny Marshall) Robin Williams als Arzt, der den apathischen Patienten Robert De Niro mit Medikamenten behandelt - und kurzzeitig auch Erfolg damit hat. Ein trauriges Stück Kino, das Gefühl mit Rührseligkeit und Kitsch verwechselt, aber dank seiner Schauspieler sehenswerte Momente hat. Bis 16.00, Vox


15.35

FILM

Wie angelt man sich einen Millionär? (How To Marry A Millionaire. USA 1953. Jean Negulesco) Eine attraktive New Yorker Frauen-WG auf der komischen Suche nach reichen Ehemännern: Lauren Bacall, Marilyn Monroe und Betty Grable als pragmatisches Trio in einem unterhaltsamen Hollywood-Klassiker, der am Ende doch eine romantische Läuterung der materialistischen Heldinnen bewirkt.
Bis 17.20, Kabel1


22.20

FILM

True Lies - Wahre Lügen (USA 1994. James Cameron) Wahre Lügen zwischen Familienglück und dem Bewahren vor dem Weltuntergang sowie ein Geheimagent, der alles in (Un-)Ordnung bringt: Agentenkomödie mit der "Terminator"-Paarung Schwarzenegger/Cameron. Jamie Lee Curtis gesellt sich dazu und sorgt für die eigentliche Initialzündung. Bis 1.00, ProSieben


2.55

FILM

David Copperfield (USA 1935, George Cukor) Hollywood bei den Viktorianern: Aus Dickens' Romanklassiker wurde ein Kinoklassiker und ein großer Kassenerfolg, der den Produzenten David O. Selznick auf seinem vorerst belächelten Weg zur Literatur bestätigte. Publikum und Kritik nahmen die Lebensgeschichte, Abenteuer, Erfahrungen und Beobachtungen des leidgeprüften David Copperfield gleichermaßen begeistert auf. Cukor, dessen Ruf als "literarischer Regisseur" damit feststand, strebte Authentizität in der Ausstattung an und inszenierte mit hochkarätiger Besetzung. W. C. Fields als Mr. Micawber. Bis 5.00, SWR

Share if you care.