Totes Meer lüftet einen Schatz

18. April 2003, 20:48
1 Posting

Archäologen haben in Höhlen Münzen aus dem zweiten Jahrhundert entdeckt

Jerusalem - Israelische Archäologen haben in Höhlen nahe des Toten Meeres Silbermünzen aus dem zweiten Jahrhundert gefunden. Die neun Münzen stammten aus der Zeit des gescheiterten zweiten Aufstands der Juden gegen die Römer, erklärte der Leiter der Ausgrabungen, Hanan Eschel. Eine besondere Rarität ist die größte je ausgegebene jüdische Münze, die so genannte Petra-Drachme mit einem Gewicht von zwölf Gramm.

Rebellion nicht erfolgreich

"Weder die Römer noch die Juden haben die Rebellion als erfolgreich betrachtet, daher wurde nur sehr wenig darüber geschrieben", sagte Eschel, "darum sind archäologische Funde so wichtig." Die Rebellion brach im Jahr 132 aus. Als das Scheitern der Juden deutlich wurde, flohen viele in Höhlen - in der Hoffnung, den heranrückenden römischen Legionen zu entgehen.

Das Geld habe den Menschen in der Wüste offenbar nichts bedeutet, erklärte Eschel. Es sei jedoch eine große Summe gewesen, mit der man in der damaligen Zeit ein Haus hätte kaufen können. (APA/AP)

Share if you care.