Ferrari kann's noch

18. April 2003, 16:35
2 Postings

In der Vor-Qualifikation für den GP von San Marino in Imola war Michael Schumacher der Schnellste vor Rubens Barrichello

Imola - Michael Schumacher hat am Freitag die Vorqualifikation zum Gand Prix von San Marino gewonnen. Der deutsche Ferrari-Pilot benötigte 1:20,628 Minuten. Sein brasilianischer Teamkollege Rubens Barrichello wurde Zweiter. Der Deutsche Ralf Schumacher belegte den dritten Platz vor dem Kolumbianer Juan Pablo Montoya im zweiten Williams-BMW. Am Samstag folgt das Qualifying, am Ostersonntag das Rennen.

Die McLaren waren die große Enttäuschung: Der Schotte David Coulthard landete direkt hinter seinem finnischen Teamkollegen Räikkönen auf dem neunten Rang - auf das Ferrari-Duo fehlten mehr als eineinhalb Sekunden. Die positiven Überraschungen bei der Europa-Premiere der "Königsklasse" in dieser Saison waren der Australier Mark Webber (Jaguar) auf Platz fünf sowie die direkt dahinter folgenden BAR-Piloten Jenson Button (GBR) und Jacques Villeneuve (CAN).

Schumacher und Barrichello, in der WM-Wertung nach drei Rennen jeweils 16 Zähler hinter dem führenden Räikkönen, brachten vorerst ihre Kritiker zum Verstummen. Der fünffache Champion deutete vor seinen italienischen Fans in Imola mit der Bestzeit an, dass sein erster Podiumplatz in dieser bisher so missglückten Saison bereits am Ostersonntag im "Autodromo Enzo e Dino Ferrari" folgen könnte. (APA,/dpa/ag.)

Freitag-Ergebnisse der Vor-Qualifikation:

 1. Michael Schumacher (GER) Ferrari            1:20,628 Min
                                   (Schnitt 220,256 km/h)
 2. Rubens Barrichello (BRA) Ferrari            1:21,082
 3. Ralf Schumacher (GER) Williams-BMW          1:21,193
 4. Juan Pablo Montoya (COL) Williams-BMW       1:21,490
 5. Mark Webber (AUS) Jaguar-Cosworth           1:21,669
 6. Jenson Button (GBR) BAR-Honda               1:21,891
 7. Jacques Villeneuve (CAN) BAR-Honda          1:21,926
 8. Kimi Räikkönen (FIN) McLaren-Mercedes       1:22,147
 9. David Coulthard (GBR) McLaren-Mercedes      1:22,326
10. Heinz-Harald Frentzen (GER) Sauber-Petronas 1:22,531
11. Giancarlo Fisichella (ITA) Jordan-Cosworth  1:22,724
12. Olivier Panis (FRA) Toyota                  1:22,765
13. Fernando Alonso (ESP) Renault               1:22,809
14. Nick Heidfeld (GER) Sauber-Petronas         1:22,911
15. Antonio Pizzonia (BRA) Jaguar-Cosworth      1:22,919
16. Jarno Trulli (ITA) Renault                  1:23,100
17. Ralph Firman (GBR) Jordan-Cosworth          1:24,360
18. Cristiano da Matta (BRA) Toyota             1:24,854
19. Jos Verstappen (NED) Minardi-Cosworth       1:24,990
20. Justin Wilson (GBR) Minardi-Cosworth        1:25,195

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.