Rumsfeld gratuliert Truppen

17. April 2003, 20:44
9 Postings

US-Verteidigungsminister bestätigt: Washington fürchtet Vorwürfe der Manipulation bei Fund von Massenvernichtungs- Waffen

Washington - US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld und Generalstabschef Richard Myers haben am Donnerstag den US-Streitkräften zum Kriegserfolg im Irak gratuliert. Beide hoben bei einer Diskussionsveranstaltung im Pentagon hervor, dass während des Irak-Krieges alles Mögliche getan worden sei, um Zivilisten und die Infrastrukturen zu schonen. Myers sprach in diesem Zusammenhang von den "humansten Kämpfen in der Geschichte" und bedankte sich bei den Streitkräften für den "absolut großartigen militärischen Sieg".

General und Pentagon-Chef betonten zugleich, dass es zu früh sein, "sich auszuruhen". Es sei im Irak noch eine Menge zu tun - auch dann noch, wenn die Kämpfe schließlich ganz aufgehört hätten.

Rumsfeld bestätigte Befürchtungen seiner Regierung, dass den USA im Fall eines Fundes von Massenvernichtungswaffen im Irak Täuschungsmanöver unterstellt werden könnten. Etwaige Fundorte sollten zwar wie "Verbrechensorte" gesichert werden, um bestmögliche "Kontrolle über die Beweise" zu gewährleisten. Trotzdem sei zu erwarten, dass "gewisse Länder" und Personen behaupten würden, die USA hätten die chemischen oder biologischen Waffen selbst an die "Fundorte" geschafft.(APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    US-Verteidigungsminister Rumsfeld und Generalstabschef Myers sind stolz auf ihre Truppen.

Share if you care.