Pentagon zieht Zwischenbilanz

17. April 2003, 13:01
2 Postings

Der Waffengang kostete den Welt-Polizisten bislang 20 Milliarden Dollar - Eine Summe, die sich in den nächsten Monaten verdoppeln dürfte

Washington - Für den Irak-Krieg haben die USA nach Pentagon-Angaben bisher mindestens 20 Milliarden Dollar ausgegeben. Kosten in ähnlicher Höhe seien in den nächsten fünf Monaten zu erwarten, sagte der Haushaltschef des US-Verteidigungsministeriums, Dov Zakheim, am Mittwoch (Ortszeit) in Washington. Ein zusätzlicher Betrag von fünf bis sieben Milliarden Dollar werde benötigt, um die US-Interventionstruppen wieder in ihre Heimatstützpunkte zu bringen.

Aufgeschlüsselt nach Kostenbereichen gibt das Pentagon eine Summe von zehn bis zwölf Milliarden Dollar für die "militärischen Operationen" gegen den Irak an. Die Personalausgaben werden mit etwa sechs Milliarden beziffert und die Munitionskosten mit mehr als drei Milliarden Dollar.

Der US-Kongress hat dem Pentagon für den Irak-Krieg und Einsätze im "Krieg gegen den Terror" zusätzliche Mittel von 62,6 Milliarden Dollar bewilligt - das reguläre Budget des Ministeriums hat einen Umfang von 364 Milliarden Dollar im laufenden Haushaltsjahr. Der Golfkrieg von 1991 hat die USA rund 60 Milliarden Dollar gekostet. Diese Kosten wurden damals zum größten Teil von Verbündeten wie Deutschland, Saudiarabien und Kuwait übernommen. (APA/AP)

  • Artikelbild
    montage: derstandard.at
Share if you care.