Ausbau von Skigebieten: "Politisch feige"

16. April 2003, 19:35
posten

Bregenzerwald-Studie widerspricht Grundsatzentscheidung der Region

Bregenz - Eine von der Landesregierung in Auftrag gegebene Studie über die touristische Entwicklung im Bregenzerwald empfiehlt den Ausbau von drei Skigebieten. Was dem 1992 beschlossenen Tourismuskonzept widerspricht, das wegen der hohen Dichte an Liftanlagen Neuerschließungen und Ausweitungen "dezidiert" ausschließt. "Die Landesregierung fährt Slalom", meint dazu Grünen-Sprecher Johannes Rauch und verlangt eine "klare politische Entscheidung".

Die Landesregierung will aber die Grundsatzentscheidung der Region überlassen und die Projekte lediglich im Rahmen der Behördenverfahren verhandeln. Für Rauch "ein klassischer Fall politischer Feigheit".

Die Entscheidung über die Bregenzerwald-Studie mache Vorgaben für die künftige Entwicklung des Landes, sie dürfe, mahnt Rauch "nicht auf eine schamlos tendenziöse Expertenstudie abgewälzt werden". Die Grünen werden die Behandlung der Studie im Landtag beantragen, kündigte Rauch an. (jub, DR STANDARD Printausgabe 17.4 2003)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.