Verwaltungschef für Bagdad gewählt

16. April 2003, 21:51
posten

"Positives Irak-Bild schaffen"

Bagdad - Die irakische Hauptstadt Bagdad hat seit Mittwoch einen neuen Verwaltungschef. Repräsentanten der Bagdader Stadtbezirke wählten Mohammed Mosem el Subaidi aus. Er stammt aus dem mehrheitlich schiitischen Innenstadtbezirk Karade. Weitere Details zu el Subaidi lagen zunächst nicht vor.

Vor Medienvertretern im Hotel "Palestine" erklärte der neue Verwaltungschef, er wolle sich für die Wiederherstellung der Ordnung in Bagdad einsetzen. Er forderte seine Mitbürger zur Mithilfe auf, um "ein positives Irakbild zu schaffen".

Neben Subaidi wurde ein weiterer Gefolgsmann des umstrittenen irakischen Oppositionsführers Ahmed Chalabi in ein Amt gewählt. Jaudat Obeidi sagte am Mittwoch, eine Versammlung aus Bürgervertretern und Religionsführern habe ihn für das Bürgermeisteramt bestimmt. Ihr oberstes Ziel sei nun die Bildung von Ausschüssen, die die Stadt leiten sollten. Subaidi sagte, er sei "von den Bürgern" in sein Amt gewählt worden.

Chalabi war am Mittwoch selbst auf dem Weg in die irakische Hauptstadt. Der Chef des Oppositions-Dachverbands Irakischer Nationalkongress (INC) wolle helfen, "Ordnung und Sicherheit" in Bagdad wiederherzustellen, sagte sein Sprecher. Chalabi wird von Washington und London als Chef einer irakischen Übergangsregierung favorisiert. Der "Irakische Nationalkongress" ist ein Sammelbecken verschiedener Oppositionsbewegungen: Bei der Gründung 1982 fanden sich radikalislamische, kommunistische und nationalistische Gegner Saddam Husseins zusammen. (APA/dpa)

Share if you care.