Bruno Ganz im Führerbunker

18. April 2003, 11:24
posten

Bernd Eichinger und Oliver Hirschbiegel planen "Der Untergang" über Hitlers letzte Tage

München - Mit Bruno Ganz als Hitler verfilmen Bernd Eichinger (Drehbuch) und Oliver Hirschbiegel (Regie) die letzten Tage des NS-Regimes. Die Dreharbeiten für den Film "Der Untergang" nach dem gleichnamigen Bestseller von Joachim Fest sowie den Aufzeichnungen von Hitlers Sekretärin Traudl Junge "Bis zur letzten Stunde" beginnen im August, der Kinostart soll im September 2004 sein, sagte Constantin-Chef Eichinger am Mittwoch.

Bruno Ganz, der zur Zeit die Titelrolle "Ödipus in Kolonos" (Premiere 11. Mai) am Burgtheater für die Wiener Festwochen probt, habe zuerst Zweifel gehabt, ob er die Rolle spielen wolle. "Dann waren wir alle erschrocken, als Bruno Ganz nach einer halben Stunde aus der Maske kam und wie Hitler sprach und aussah", meinte Hirschbiegel ("Das Experiment"). Nun müsse er die Rolle wohl spielen, kommentierte Bruno Ganz selbst. In weiteren Rollen sind Juliane Köhler als Eva Braun, Corinna Harfouch als Magda Goebbels, Ulrich Noethen als Himmler und Alexandra Maria Lara als Traudl Junge zu sehen.

Gedreht werden soll zum Teil in St. Petersburg. Dort gebe es noch ganze Straßenzüge, die sehr authentisch seien, sagte Eichinger. Die Zerstörungen Berlins in den letzten Kriegstagen könnte man dort sehr gut rekonstruieren. Doch nicht nur die aufwändigen Außenaufnahmen machten das mit Unterstützung des TV-Senders ARD projektierte Filmprojekt zu einem teuren Unternehmen. "Mit 13,5 Millionen Euro sind wir an unsere finanziellen Grenzen gegangen", sagte Eichinger. "Es ist kein Film über Hitler, sondern über die letzten Tage des Regimes - als buchstäblich kein Stein mehr auf dem anderen stand", sagte Eichinger. "Es ist die Faszination eines Zusammenbruchs, eines Untergangs." (APA/dpa)

Share if you care.