Berliner Zeitung: Sprachkurse für Ausländer in Deutschland gefährdet - Bundesamt dementiert

16. April 2003, 14:47
posten

Laut "BZ" hat Behörde Fördermittel für 2003 bereits ausgegeben - Deutsches Bundesamt weist Zeitungsberichte zurück

Berlin - Die Deutschkurse für Ausländer in Deutschland seien laut "Berliner Zeitung" offenbar gefährdet, weil dafür in diesem Jahr keine Fördermittel mehr vorhanden seien. Nach einem Bericht der "Berliner Zeitung" (Mittwochausgabe) gab das Bundesamt für die Anerkennung ausländischer Flüchtlinge (Bafl) bis Anfang April nahezu das gesamte Geld aus, mit dem es in diesem Jahr Sprachkurse für die Integration von Ausländern fördern sollte. Von rund 18 Millionen Euro stünden nur noch einige hunderttausend Euro für die restlichen acht Monate zur Verfügung. Das deutsche Bundesamt für die Anerkennung ausländischer Flüchtlinge (Bafl) hat diesen Zeitungsbericht jedoch zurückgewiesen.

Laut Bundesamt-Sprecherin stünden rund 17 Millionen Euro zur Verfügung

Nach Angaben der Bundesamt-Sprecherin Marlene Kerpal stehen der Behörde zur Sprachförderung in diesem Jahr rund 17 Millionen Euro zur Verfügung, davon seien erst neun Millionen für Sprachkurse bis ins zweite Halbjahr hinein festgelegt.(APA/AFP)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Sprachkurse für die Integration von Ausländern könnten demnächst wegen fehlender Fördermittel ausfallen

Share if you care.