Mossul: Vier Tote und acht Verletzte bei Schußwechsel

16. April 2003, 11:22
posten

Vermutlich Plünderer - Augenzeugen: US-Soldaten schossen

Mossul - Bei einer Schießerei in der nordirakischen Stadt Mossul sind nach Krankenhausangaben mindestens vier Menschen getötet worden. Die Schüsse seien in der Nähe der örtlichen Regierungsgebäude gefallen, sagte ein Vertreter des El-Sahraui-Krankenhauses am Mittwoch der Nachrichtenagentur AFP. Acht weitere Menschen seien verletzt worden, ergänzte ein Arzt des Krankenhauses. Ein Verletzter berichtete, Polizisten hätten das Feuer auf mutmaßliche Diebe eröffnet, die eine Bank ausrauben wollten. Zwei weitere Augenzeugen sagten dagegen, die Schüsse seien vom Dach eines Gebäudes gekommen, auf dem sich US-Soldaten befänden.

Erst am Dienstag hatten US-Soldaten nach Berichten von Augenzeugen und Ärzten in Mossul zwölf Menschen getötet und 60 weitere verletzt. Demnach schossen die Soldaten auf Demonstranten, die gegen eine pro-amerikanische Rede des neuen Gouverneurs Mashaan el Juburi protestierten. Ein Armeesprecher wies die Vorwürfe zurück und betonte, die Soldaten seien vom Dach eines gegenüberliegenden Hauses aus beschossen worden und hätten das Feuer erwidert. (APA)

Share if you care.