USA: Umfragehoch für Bush

15. April 2003, 13:50
5 Postings

73 Prozent Prozent benoten die Arbeit des Präsidenten gut

Washington - Die Mehrheit der Amerikaner betrachtet den Krieg gegen den Irak als Erfolg, auch wenn weder Saddam Hussein noch Chemiewaffen gefunden werden sollten. Das geht aus einer am Dienstag veröffentlichten Umfrage der "New York Times" und des Fernsehsenders CBS. Demnach erklärten 60 Prozent der Befragten, auch falls keine Chemiewaffen gefunden würden, sei der Krieg erfolgreich gewesen. 51 der Befragten hielten das Schicksal Saddam Hussein für nicht entscheidend für den Erfolg des Kriegs.

Zugleich äußerten sich 62 Prozent der Befragten zuversichtlich, dass der Krieg gegen den internationalen Terrorismus gewonnen werde. Auch die Angst vor Terroranschlägen in den USA als Folge des Kriegs war deutlich geringer. Präsident George W. Bush ist nach dem praktischen Ende des Kriegs auf einem neuen Umfragehoch. 73 Prozent gaben der Arbeit des Präsidenten guten Noten - vor dem Krieg waren es in einer vergleichbaren Umfrage 59 Prozent. (APA/dpa)

Share if you care.