Das Ende der Wertkartennummer

15. April 2003, 13:43
1 Posting

Nach Ostern wird die zwölfstellige ISIN die altbekannte WKN ersetzen

Wien - Österreichische Wertpapiere erhalten demnächst neue Nummern: Die bisherigen Wertpapierkennnummern (WKN) werden mit 22. April durch die zwölfstelligen, alphanumerischen "International Securities Identification Numbers" (ISIN) als primäres Identifikationsmerkmal ersetzt. Dies teilte die Oesterreichische Kontrollbank (OeKB), die die Umstellung koordiniert am Dienstag, mit.

Die ISIN besteht aus einem zweistelligen internationalen Länderkürzel (AT für Österreich), einer neunstelligen nationalen Kennnummer und einer einstelligen Prüfziffer. Die jeweils korrekte ISIN zur bisherigen WKN ist unter http://www.profitweb.at nachzulesen.

Parallel zum deutschen Markt

Die Umstellung erfolgt parallel zum deutschen Markt und soll die globale Identifikation von österreichischen Wertpapieren einfacher machen, erklärte die OeKB. Ihren Angaben zufolge ist der Wechsel vom organisatorischen und finanziellen Aufwand her mit der Jahr-2000- oder der Euro-Umstellung vergleichbar.

Die ISIN, 1981 geschaffen, wird unter anderem in Spanien, Italien, den skandinavischen Ländern und bei den großen Clearinghäusern eingesetzt. Neben Österreich und Deutschland werden heuer auch Frankreich, die Niederlande und Belgien die ISIN einführen.(APA)

Share if you care.