Blair stellt britische Mitgliedschaft in Sicherheitsrat in Frage

15. April 2003, 11:14
99 Postings

Warnung vor Ineffektivität der UNO - Treffen mit Schröder

London - Der britische Premierminister Tony Blair hat die Mitgliedschaft seines Landes im UN-Sicherheitsrat in Frage gestellt. Es stellten sich Fragen zur "Funktionsweise der UNO", und eine davon sei "die Zugehörigkeit zum Sicherheitsrat", sagte Blair am Montag vor dem britischen Parlament. Diese Angelegenheit brauche allerdings Zeit, bis sie geregelt werde. Wenn nicht die wichtigsten Länder der Welt ein Mittel finden könnten, um mit "Situationen" künftig fertig zu werden, werde die UNO ineffektiv, fügte Blair mit Blick auf die Irak-Krise hinzu.

Die internationale Gemeinschaft habe eine "grundlegende Frage" zu klären: "Wollen wir, dass Europa und andere Länder zu einem Rivalen der Vereinigten Staaten werden? Oder wollen wir in Partnerschaft mit ihnen arbeiten?" Im ersten Fall glaube er nicht, dass dieser Konflikt im Rahmen der UNO gelöst werde, betonte Blair.

Schröder kommt mit Blair in Hannover zusammen

Der deutsche Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) kommt heute Dienstag (17.00 Uhr) mit dem britischen Premierminister Tony Blair in Hannover zusammen. Bei dem informellen Treffen wollen Schröder und der britische Regierungschef über den Wiederaufbau im Irak und die Rolle der UNO sprechen.

Blair spricht sich für eine gewichtige Rolle der Vereinten Nationen und die Bildung einer breit angelegten repräsentativen Regierung in Bagdad aus. Deutschland ist gegen einen allein von den USA organisierten Wiederaufbau im Irak. Weitere Themen sind die europäische Sicherheits- und Verteidigungspolitik und der Petersburger Gipfel vom vergangenen Wochenende. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Blair, Tony

Share if you care.