Protest vor Oppositionstreffen in Nassiryah

15. April 2003, 10:13
posten

Demonstranten forderten Regierung schiitischer Geistlicher

Nassirijah - In der südirakischen Stadt Nassiryah haben am Dienstag zahlreiche Iraker gegen das von den USA einberufene Oppositionstreffen demonstriert. "Ja zur Freiheit, Ja zum Islam, Nein zu Amerika, Nein zu Saddam", riefen die Demonstranten, wie ein Korrespondent der Nachrichtenagentur AFP berichtete. Nach Schätzungen von Journalisten nahmen bis zu 10.000 Menschen an den Protesten teil. Die Demonstranten forderten eine Regierung der Hawsa, einer Schule schiitischer Geistlicher in Najaf. "Es ist Sache der Hawsa, nicht der USA oder Großbritanniens oder der USA, die Vertreter des Volkes zu wählen", sagte ein Imam vor Ort. Viele Demonstranten hielten den Koran in den Händen.

Die USA wollten am Dienstag mit irakischen Oppositionsgruppen über die politische Zukunft des Landes beraten. Wie die Zeitung "New York Times" (Dienstagsausgabe) berichtete, soll anstatt des US-Sonderbeauftragten Zalmay Khalilzad der frühere US-General Jay Garner die Versammlung leiten. Garner leitet derzeit das Büro für Wiederaufbau und humanitäre Hilfe (ORHA) in Irak und soll vor der Einsetzung einer irakischen Übergangsregierung die Verwaltung des Landes leiten.

Die größte schiitisch-irakische Oppositionsgruppe, die "Oberste Versammlung der Islamischen Revolution in Irak" (SAIRI), hatte ihre Teilnahme an der Konferenz aus Protest gegen die Federführung der USA abgesagt. Das Treffen in Nassiryah soll den Auftakt für eine Serie von Oppositionskonferenzen bilden. (APA)

Share if you care.