Prinzhorn für Kürzung höherer Pensionen

14. April 2003, 21:52
3 Postings

Politikerpension soll nach den Vorstellungen des FPÖ-Vizes maximal die dreifache ASVG-Pension ausmachen können

Wien - Der stellvertretende FPÖ-Obmann Thomas Prinzhorn hält "sehr viel" von der Idee von SPÖ-Chef Alfred Gusenbauer, dass Bezieher höherer Pensionen einen Solidarbeitrag zur Sicherung der Pensionen leisten. "Wenn wir schon ein Land sind, das sehr karitativ ist, wäre es doch gescheit, einmal dem Nachbarn die Solidarität abzuringen und nicht nur jenen, die möglichst weit weg sind. Und dieser Beitrag kann etwa von jenen eingehoben werden, deren Rente über den höchsten ASVG-Pensionen liegt". Prinzhorn kann sich in der "Presse" (Dienstag-Ausgabe) - "von mir aus" - auch vorstellen, dass die Politikerpension maximal die dreifache ASVG-Pension ausmachen könnte.

Notwendig sei jedenfalls eine Harmonisierung der einzelnen Pensionssysteme. "Harmonisierung zuerst. Bis hin zu den Schmankerln: von den bezahlten Pausen bis hin zu Gehaltsfortzahlungen. Es gibt Leute in der ÖVP, die sagen, das kann man jetzt nicht auf einmal machen. Aber die Beiträge der Beamten in Summe sind ein Bruchteil der Beiträge der ASVG-ler". Dass die ÖVP bremse, sei nichts Neues. "Sagen Sie mir einen, der nicht in der Verwaltung groß geworden ist. Der Herr Schüssel, der Herr Khol, der Herr Molterer, die Frau Gehrer? Sagen Sie mir einen".(APA)

Share if you care.