Moskauer Börse schließt schwächer

8. Juni 2010, 19:54
posten

Niedrige Ölpreise belasten

Moskau - Die Börse in Moskau hat am Dienstag schwächer den Handel beendet. Der auf US-Dollar Basis berechnete Leitindex RTS schloss mit 1.315,61 Punkten und einem Minus von 25,21 Einheiten oder 1,88 Prozent. Unter den im RTS vertretenen Standardwerten standen fünf Kursgewinnern 20 Verlierer gegenüber. 25 Titel schlossen unverändert.

Belastet hätten niedrige Ölpreise und schwache europäische Indizes, hieß es. Günstige Daten zur Industrieproduktion in Deutschland hätten den Sinkflug etwas abgefedert. Zu den positiven Faktoren für den russischen Markt zählten Analysten die jüngsten Äußerungen von US-Notenbankchef Ben Bernanke, wonach eine zweite Welle der Rezession (in den USA) ungeachtet der Schuldenkrise in Europa kaum zu erwarten sei.

Gazprom gewannen im Parketthandel an der St. Petersburger Effektenbörse bei extrem geringem Umsatz 3,78 Prozent auf 168,96 Rubel. Im RTS-Handel in Moskau notierte die Aktie mit minus 1,4 Prozent bei 4,96 Dollar. Lukoil verzeichneten einen Aufschlag von 1,0 Prozent auf 50,3 Dollar.

Norilsk Nickel legten nach dem Vortagssturz um 3,03 Prozent auf 153,0 Dollar zu. Polus Soloto gaben um 3,65 Prozent auf 47,6 Dollar nach. Mechel schlossen 3,53 Prozent schwächer bei 20,5 Dollar. VSMPO Avisma zogen um 3,33 Prozent auf 93,0 Dollar an. Sberbank notierten gut behauptet mit plus 0,22 Prozent bei 2,26 Dollar. Mosenergo rutschten um 5,24 Prozent auf 0,1014 Dollar ab. Aeroflot brachen um 10,5 Prozent auf 1,79 Dollar ein. (APA)

Share if you care.