Libyen wirft UN-Flüchtlings-Kommissare raus

8. Juni 2010, 14:03
8 Postings

UNHCR muss nach Anordnung Büro in Libyen schließen - Keine Gründe genannt

Genf - Das UNO-Flüchtlingshochkommissariat (UNHCR) muss nach einer Anordnung durch die libyschen Behörden seine Vertretung in Libyen schließen. "Wir haben Anweisungen von der Regierung erhalten, unsere Aktivitäten in Libyen einzustellen und unser Büro zu schließen", sagte eine UNHCR-Sprecherin am Dienstag vor Journalisten in Genf. Ein Grund dafür, weshalb die Vertreter des UNHCR umgehend das Land verlassen sollten, sei ihnen nicht mitgeteilt worden.

Auffanglager

Das UNHCR ist seit 1991 mit einem Büro in Libyen vertreten. Zuletzt waren dort 26 Mitarbeiter beschäftigt. Sie hoffe, dass die Entscheidung, das Büro zu schließen, nur vorübergehend sei, sagte die UNO-Sprecherin. Der Staat im Norden Afrikas ist vor allem für Flüchtlinge aus Ländern südlich der Sahara ein riesiges Auffanglager: Aufgrund bilateraler Abkommen mit Italien schicken EU-Grenzwächter Bootsflüchtlinge zurück nach Libyen. Dies wurde oft kritisiert, da den Menschen so ihr Recht genommen wird, einen Asylantrag zu stellen. Zudem hat Libyen die Genfer Flüchtlingskonvention nicht unterzeichnet. (red, APA)

 

Share if you care.