Leistenkrokodile "surfen" auf Strömungen bis an die Strände im Südpazifik

8. Juni 2010, 13:29
21 Postings

Wie die trägen Schwimmer sich über tausende Kilometer verbreitet hatten, galt bislang als Rätsel

St. Lucia - Leistenkrokodile (Crocodylus porosus) sind kein besonders guten Schwimmer, dafür dürften sie ausgezeichnete "Surfer" sein. Denn mit diesem Talent gelangten die Reptilien, die sich eigentlich in Sümpfen und Mangroven in Küstennähe tummeln, über das Meer auch an die Traumstrände im Südpazifik.

. Australische Wissenschafter kamen den auch als Salzwasserkrokodile bezeichneten Tieren jetzt auf die Schliche.  Sie veröffentlichten ihre Ergebnisse im Journal of Animal Ecology der ökologischen Gesellschaft in Großbritannien.

Der Verbreitungsraum des mit bis zu neun Metern größten lebenden Reptils der Welt erstreckt sich über 100.000 Quadratkilometer von Ostindien bis auf die Fidschi-Inseln und von Südchina bis Nordaustralien. Sie haben im ausgewachsenen Zustand praktisch keine natürlichen Feinde.

Hamish Campbell von der Universität Queensland und Kollegen statteten 27 Krokodile aus dem Kennedy-Fluss in Nordqueensland mit akustischen Sendern aus und verfolgten ihre Reisen entlang der australischen Küste. Sie fanden heraus, dass die Tiere sich nur auf dem Weg machten, wenn die Strömung stimmte. Wenn das Wasser die Richtung änderte, gingen sie an Land und warteten die nächste günstige Strömung ab.

Ein fast vier Meter langes Männchen legte so in 25 Tagen 590 Kilometer zurück. Die Krokodilgruppen pflegen offenbar auch über tausende Kilometer Distanz regen Austausch: Es haben sich nämlich nie separate Unterarten herausgebildet.

"Die Krokodile können lange im Salzwasser aushalten ohne zu essen und zu trinken", schreibt Campbell. "Wenn sie sich nur auf den Weg machen, wenn die Strömung günstig ist, können sie dadurch sehr weite Strecken im Meer zurücklegen." (red/APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Eigentlich sind Salzwasserkrokodile vor allem in Sümpfen und Mangroven in Küstennähe daheim, doch immer wieder "surfen" sie auch übers Meer bis zu den Strände im Südpazifik.

Share if you care.