Sommerstart belastet den Organismus

8. Juni 2010, 13:00
38 Postings

Über 15 Grad Temperaturunterschied innerhalb weniger Tage: So unterstützt man den Körper, um mit der Umstellung klar zu kommen

Wien - Der Raketenstart des Sommers - von 15 auf über dreißig Grad Celsius - macht dem Körper zu schaffen. Bis der Organismus mit diesem radikalen Temperaturanstieg klar kommt, vergehen zwei bis drei Tage. Der ARBÖ-Verkehrsmediziner Josef Nagler warnt in einer Aussendung: "Vor allem das schwüle Wetter lässt die Konzentration rapide sinken und die Nervosität steigen. Im Straßenverkehr eine fatale 'Mischung."

Wer sich im Moment schlapp und müde fühlt, darf es getrost auf das Wetter schieben. Viel Trinken hilft dem Körper sich auf "Sommer" einzustellen. "Alkohol ist dabei klarerweise zu vermeiden," so der Verkehrsmediziner. "Am besten zwei bis drei Liter Mineralwasser, Limonaden, Fruchtsäfte oder Tee trinken." Achtung bei isotonischen Getränken: Ein Drink pro Stunde ist genug. Ansonsten wird der Körper zu sehr aufgeputscht. Nicht vergessen: Kinder brauchen mehr Flüssigkeit als Erwachsene, damit sie keinen gesundheitlichen Schaden davontragen.

Weitere Hitzetipps fürs Auto

  • Auf fettreiche Mahlzeiten verzichten, da diese die Konzentrationsfähigkeit verringern und ermüden. Besser ist leichte Kost wie Salate, magerer Schinken, Käse, Obst, Vollkorngebäck, knackiges Gemüse.
  • Kleidung tragen aus natürlichen Materialien wie Baumwolle oder Leinen, Kunstfasern meiden.
  • Obwohl das Verbundglas der Windschutzscheibe sowohl UVB- als auch die Mehrzahl der UVA-Strahlen der Sonne filtert. Aber die Seitenscheiben, so ferne sie nicht getönt oder mit UV-Filter versehen sind, lassen diese ungehindert passieren. Nagler: "Deshalb ist es wichtig, auch im Auto Sonnencreme zu verwenden. Am besten Lichtschutzfaktor 15 oder noch höher. Wer sich nicht eincremt, muss mit erhöhtem Hautkrebsrisiko rechnen." 
  • Nicht ins glutheiße Auto einsteigen und wegfahren, zuerst alle Fahrzeugtüren öffnen und kurz durchziehen lassen.
  • Mit der Klimaanlagen das Wageninnere nicht zu stark herunterkühlen - eine Bronchitis oder Verkühlung könnte die Folge sein. 
  • Vorsicht bei geöffneten Autodachfenster: Unbedingt eine Kopfbedeckung tragen, damit einem Sonnenstich keine Chance gegeben wird.
  • Bei längeren Autofahrten unbedingt regelmäßige Pausen einlegen. (red)
  • Bild nicht mehr verfügbar

    Der späte, aber rasche Start des Sommers macht dem Körper zu schaffen

Share if you care.