Ampel in Gastgärten soll für Ruhe sorgen

7. Juni 2010, 15:38
88 Postings

Lichtanlage misst Lärmpegel und soll zu Disziplin mahnen - Pilotversuch der SPÖ Innere Stadt im "Kuchldragoner"

Wien - Rot wie Ruhe! - Die SPÖ will die Gastgartenbesucher in der Wiener Innenstadt mittels Ampel disziplinieren. Eine lärmempfindliche Lichtanlage wird die Lautstärke der Draußensitzer messen. Verhalten sich die Besucher leise, leuchtet ein grüner Smiley. Bei ausufernder Dezibelhöhe soll jedoch ein rotes Gesicht mit heruntergezogenen Mundwinkeln zur Senkung des Lärmpegels ermahnen. WUFI - die "Ampel für Wohlfühlen und FAIRgnügen" - wird vorerst nur im City-Gasthaus '"Zum Kuchldragoner" stehen, langfristig strebt die SPÖ Innere Stadt aber eine Ausweitung des Projekts an, so die stellvertretende Bezirksvorsteherin Daniela Stepp (SPÖ) am Montag.

Wenn die Lautstärke in den Schanigärten überhandnehme, beeinträchtige das die Lebensqualität der Anrainer, begründete Stepp den ungewöhnlichen Vorstoß. Grün steht für "Nur weiter so", Orange für "Ein bisschen leiser wäre angenehm", während Rot ein strenges "Stopp - das ist zu laut" signalisiert. Esser und Trinker seien sich oft nicht bewusst, dass ihre Unterhaltungen auch noch einige Stockwerke hoch zu hören seien, gab die Vize-Bezirkschefin zu bedenken.

Inspiriert wurden die Sozialdemokraten von einem ähnlichen Modell, das in einigen Wiener Schulklassen angewendet wird. Dort zeige eine Ampel, wenn das Tratschlevel im Unterricht zu hoch sei. "Natürlich gibt es Schüler, die es draufanlegen, dass Rot erscheint", sprach Stepp, selbst Lehrerin, aus Erfahrung. Diese Gefahr sei grundsätzlich natürlich auch im Schanigarten gegeben.

Nicht zuletzt deshalb wünscht sich die Bezirks-SPÖ "als ergänzende Variante" die Einführung eines "Fair Play"-Teams auch in der Innenstadt. Dieses Mediatorenteam speziell für Abend- und Nacht gibt es - als 18. Ordnungstrupp der Bundeshauptstadt - seit Mai, wobei nicht alle Bezirke beteiligt sind. In der von ÖVP-Bezirkschefin regierten Inneren Stadt wurde der Vorschlag von der Bezirksvertretung jedoch abgelehnt. Bei der nächsten Sitzung am Mittwoch wollen die Roten nun einen neuerlichen Überzeugungsversuch starten. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Georg Niedermühlbichler, Daniela Stepp und Kuchldragoner-Besitzer Ronald Gutharc präsentieren "WUFI".

Share if you care.