Bildungsministerium im Visier der EULEX-Ermittler

7. Juni 2010, 14:26
67 Postings

Zeitung: Zwei Berater von Minister Hoxhaj bereits zurückgetreten

Pristina - Die Ermittler der EU-Rechtsstaatsmission EULEX haben ihre Korruptionsermittlungen im Kosovo erweitert. Nachdem Anfang Mai von EULEX-Ermittlern eine Durchsuchung im Transportministerium vorgenommen wurde, steht laut Tageszeitung "Zeri" nun auch das Bildungsministerium im Visier.

Wie das Blatt am Montag berichtete, haben EULEX-Ermittler das von Enver Hoxhaj, Bildungsminister und Funktionär der Demokratischen Partei (PDK) von Regierungschef Hashim Thaci, geführte Ministerium neuerdings mehrmals aufgesucht. Zwei der engsten Berater Hoxhajs hätten bereits ihren Rücktritt eingereicht, so das Blatt.

Drei Minister, gegen die Ermittlungen wegen organisierten Verbrechens und Amtsmissbrauchs laufen, dürften laut vorangegangenen Berichten der Tageszeitung demnächst ihre Posten verlieren. Unter Berufung auf internationale Quellen berichtete das Blatt, dass Premier Thaci zu Personalveränderungen aufgefordert worden sei. Namen wurden bisher keine genannt.

Die Tageszeitung "Gazeta Express" berichtete am Wochenende, dass noch diese Woche Spitzenvertreter der drei führenden Parteien PDK, Demokratische Liga (LDK) und Allianz für die Zukunft (AAK) festgenommen werden könnten. Die derzeit laufenden EULEX-Ermittlungen beschränken sich laut dem Blatt nicht nur auf die Regierung Thacis, sondern umfassen auch andere Korruptions- und Amtsmissbrauchsfälle der vergangenen zehn Jahre.

Von der EULEX-Mission wurde bisher lediglich bestätigt, dass Verkehrsminister Fatmir Limaj und einer seiner Mitarbeiter wegen Geldwäsche, organisierten Verbrechens, Kriminalität, Amtsmissbrauchs, Betrugs und Bestechung unter Verdacht stehen. (APA)

Share if you care.