"Star Wars Kid" nach Gerichtsverfahren und Therapie zurück

7. Juni 2010, 14:18
76 Postings

Unfreiwilliger Hauptdarsteller des legendären YouTube-Videos studiert nun Recht - Er ist nicht das einzige Opfer von Cyber-Mobbing

Ghyslain Raza, besser bekannt als "Star Wars Kid", ist nach sieben Jahren Abstinenz, jaherlanger Therapie und einer Abfindung von 250.000 US-Dollar wieder zurück in den Medien. Zuvor hatte die Familie Razas aufgrund der unfreiwilligen Zurschaustellung geklagt, berichtet Motherboard.tv

Klageweg

Drei ehemalige Klassenkollegen Razas hatten das populäre Internetvideo damals veröffentlicht, seither wurde das Video über eine Milliarde Mal angesehen. Der nicht einmal zwei Minuten andauernde YouTube-Clip sorgte bei den meisten Zusehern für Belustigung, nicht aber bei Raza selbst. Vielmehr verfiel der damals dreizehnjährige Kanadier in Depressionen und musste in eine psychiatrische Anstalt für Kinder. Daraufhin klagten seine Eltern 250.000 US-Dollar bei den Familien jener ehemaligen drei Klassenkameraden erfolgreich ein. Die Urteilsbegründung: "Ghyslain musste, und muss auch heute noch, Belustigung und Spott durch seine High-School-Freunde und die Öffentlichkeit in großem Ausmaß ertragen."

Entwicklung

Mittlerweile studiert Raza Rechtswissenschaften an der McGill University in Montreal, außerdem ist er Vorsitzender von "Patrimoine Trois-Rivières", ein Verein zum Schutz des heimischen Kulturerbes.

In den USA führte sogenanntes Cyber-Bullying bereits zu drei Selbstmorden von Jugendlichen zwischen 12 und 13 Jahren. Während die Internet-Community sich unbedacht erfreut, leiden oftmals andere, so auch Aleksey Vayner. Mit seinem Video "Impossible Is Nothing" wollte sich Vayner für einen Job bewerben. Das Video landete zur Erheiterung der User im Internet. Vayner erzählt im Gespräch, dass er Morddrohungen von Leuten erhalten habe die ihn gar nicht kannten. Nun ist aber auch er weitgehend darüber hinweg und profiliert sich in der Arbeitswelt als Experte für Online-Marketing. (red)

  • Das Video verzeichnetet mitunter auf YouTube mittlerweile mehr als eine Milliarde Klicks.
    foto: youtube

    Das Video verzeichnetet mitunter auf YouTube mittlerweile mehr als eine Milliarde Klicks.

Share if you care.