Rose siegt beim "Memorial"

7. Juni 2010, 11:42
2 Postings

Erster US-PGA Sieg des Briten - Mickelson verfehlt Sprung an die Weltspitze, Woods mißlingt US-Open Generalprobe, nur 19.

Dublin/Ohio - Der Engländer Justin Rose (29) hat mit dem Sieg beim "The Memorial" in Ohio (6 Mio. Dollar) endlich sein erstes US-PGA-Turnier gewonnen und sich damit auch im Kampf um das europäische Ryder-Cup-Team wieder aussichtsreich ins Rennen gebracht. Das einstige "Wunderkind" gewann beim 162. Antreten auf der US-Tour drei Schläge vor dem 21-jährigen US-Jungstar Rickie Fowler.

Masters-Sieger Phil Mickelson wurde Fünfter und verpasste erneut den Sprung an die Spitze der Weltrangliste, die weiter Tiger Woods anführt. Dieser musste sich bei seiner US-Open-Generalprobe mit Platz 19 begnügen. Gleich zwölf Schläge fehlten auf Rose, der als erster nach Tiger Woods (200) das mit 1,080 Mio. Dollar (895.522 EUR) dotierte Turnier nach einem 4-Schläge-Rückstand vor der Schlußrunde noch gewinnen konnte.

Woods außer Form

Tiger Woods selbst haderte vor allem mit der Genauigkeit seiner Abschläge, nachdem er mit seinen Drives von 56 Fairways nur 33 getroffen hatte. Er hat damit seit seinem Comeback nur vier Turniere absolviert und ist alles andere als in Bestform. In zwei Wochen finden in Pebble Beach die US-Open statt, die Woods im Jahr 2000 mit dem Rekordvorsprung von 15 Schlägen gewonnen hat. (APA)

Ergebnisse "The Memorial" im The Muirfield GC (US_PGA-Tour/6 Mio Dollar, Par 72) in Dublin/Ohio:

1. Justin Rose (GBR) 270 Schläge (65/69/70/66) - 2. Rickie Fowler (USA) 273 (65/66/69/73) - 3. Ricky Barnes (USA), Bo Van Pelt (USA) je 276 - 5. u.a. Phil Mickelson (USA) 277. Weiter: 19. Tiger Woods (USA) 282 (72/69/69/72) 

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Justin Rose freut sich über den Triumph beim "Memorial"

Share if you care.