Blackhawks legen wieder vor

7. Juni 2010, 08:30
51 Postings

7:4 gegen Philadelphia Flyers im fünften Spiel, die nächste Partie könnte bereits die Entscheidung im Kampf um den Stanley Cup bringen

Chicago - Den Chicago Blackhawks fehlt in der NHL noch ein Sieg, um nach 49 Jahren wieder den Stanley Cup zu gewinnen. Nach zuletzt zwei Auswärtsniederlagen gewannen die Blackhawks das fünfte Finalspiel der "best of seven"-Serie gegen die Philadelphia Flyers 7:4. Der Wiener Andreas Nödl war wie schon in der ganzen Finalserie nicht für die Flyers im Einsatz.

In der Serie, in der zum fünften Mal das Heimteam triumphierte, ging Chicago damit 3:2 in Führung. Mit einem Sieg im sechsten Spiel in der Nacht auf Donnerstag in Philadelphia könnten sich die Blackhawks zum vierten Mal und erstmals seit 1961 wieder die begehrte Trophäe sichern.

Matchwinner für Chicago war Stürmer Dustin Byfuglien. Der 25-jährige US-Amerikaner erzielte zwei Tore und insgesamt vier Scorerpunkte. Nach dem entscheidenden und herrlich herausgespielten 5:2 im Powerplay (36.) sorgte Byfuglien 125 Sekunden vor dem Ende mit dem 7:4 ins leere Tor auch für den Schlusspunkt der Partie.

Die Blackhawks hatten nach 20 Minuten und ihrem besten Drittel der Serie bereits 3:0 geführt. Philadelphia nützte auch ein Torhüterwechsel (Brian Boucher für Michael Leighton) nach dem missratenen ersten Abschnitt nichts. Chicago-Coach Joel Quenneville hatte nach den zwei zuletzt bezogenen Niederlagen die Toplinie mit Patrick Kane, Jonathan Toews and Dustin Byfuglien zerrissen, die Taktik ging auf.(APA/Si/Reuters) 

 

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Nick Boynton von den Chicago Blackhawks im Zweikampf mit Claude Giroux von den Flyers.

Share if you care.