Pedrosa siegt in Mugello

6. Juni 2010, 16:30
12 Postings

In Abwesenheit des schwer ver­unfallten Titelverteidigers Valentino Rossi setzte sich Spanier vor WM-Leader Lorenzo durch

Mugello - Der Spanier Daniel Pedrosa hat am Sonntag in Mugello den Motorrad-WM-Lauf von Italien in der MotoGP gewonnen. Der Honda-Pilot setzte sich bei seinem Start-Ziel-Sieg vor WM-Spitzenreiter und Landsmann Jorge Lorenzo auf Yamaha und seinem Team-Kollegen Andrea Dovizioso aus Italien durch.

Das Rennen litt unter der Abwesenheit von Titelverteidiger Valentino Rossi, der am Samstag im Training schwer gestürzt war und sich dabei einen offenen Schienbeinbruch zugezogen hatte. Nach einer sofortigen Operation fällt der Superstar der Motorrad-Szene auf unbestimmte Zeit aus. Der Superstar aus Italien verpasste erstmals in seiner ruhmreichen Karriere ein WM-Rennen.

In der Moto2-Klasse sorgte der Italiener Andrea Iannone für einen Heimsieg. Er verwies mit klarem Vorsprung den Spanier Sergio Gadea und seinen Landsmann Simone Corsi auf die Plätze. WM-Leader Toni Elias (ESP) musste sich diesmal mit Platz fünf begnügen. Den Sieg in der 125er-Klasse holte sich erstmals der Spanier Marc Marquez auf Derbi vor dem WM-Führenden Nikolas Terol (ESP) auf Aprilia.

Bei den 125ern endete für Sandro Cortese auch sein zweites von der Pole Position begonnenes Rennen mit einer großen Enttäuschung. Anstatt endlich seinen ersten Sieg herauszufahren, schied der 20 Jahre alte Deutsche noch vor Halbzeit des Rennens aus. Ein Sturz zu Beginn der zweiten Runde hatte ihn zunächst ans Ende des Feldes zurückgeworfen, in der achten von insgesamt 20 Runden war Corteses Aufholjagd nach einem zweiten Sturz endgültig beendet.

Der Sieg ging erstmals an den Spanier Marc Marquez (Derbi). Durch seinen dritten zweiten Platz in Folge baute Nicolas Terol (ESP/Aprilia) mit jetzt 85 Punkten die WM-Führung vor seinem in Mugello drittplatzierten Landsmann Pol Espargaro (Derbi/79) aus. Marquez ist Dritter (57).

Rossi wurde vor Rennbeginn auf die Bildschirme an der Rennstrecke zugeschaltet. "Es geht mir den Umständen entsprechend schon wieder ganz gut. Die Operation ist gut verlaufen. Ich werde mir jetzt die Zeit nehmen, um wieder vollständig zu genesen. Aber das Wichtigste ist, dass ich wieder zu 100 Prozent meine Karriere fortsetzen kann", erklärte der 31-Jährige zur Freude der Fans in Mugello. In Kurve 13 war der neunfache Champion über seine Yamaha katapultiert worden und unglücklich auf dem rechten Bein gelandet. Als Ursache für den Crash wurde eine unzureichende Reifentemperatur vermutet. (sid/red/APA)

ERGEBNISSE von den Motorrad-WM-Läufen am Sonntag in Mugello sowie die aktuellen WM-Stände nach dem Grand Prix von Italien:

Klasse bis 125 ccm (20 Runden zu je 5,245 km/104,9 km): 1. Marc Marquez (ESP) Derbi 39:53,153 Min. (Schnitt: 157,800 km/h) - 2. Nicolas Terol (ESP) Aprilia +0,039 Sek. - 3. Pol Espargaro (ESP) Derbi 0,116 - 4. Bradley Smith (GBR) Aprilia 0,161 - 5. Efren Vazquez (ESP) Derbi 10,281 - 6. Randy Krummenacher (SUI) Aprilia 10,364

WM-Stand nach 4 von 17 Rennen: 1. Terol 85 Punkte - 2. Espargaro 79 - 3. Marquez 57 - 4. Smith 45 - 5. Vazquez 44 - 6. Esteve Rabat (ESP) Aprilia 43

Moto2 (21 Runden a 5,245 km/110,145 km): 1. Andrea Iannone (ITA) Honda 41:05,374 Min. (Schnitt: 160,836 km/h) - 2. Sergio Gadea (ESP) Honda +2,764 Sek. - 3. Simone Corsi (ITA) Honda 2,799 - 4. Thomas Lüthi (SUI) Honda 2,814 - 5. Toni Elias (ESP) Honda 3,404 - 6. Shoya Tomizawa (JPN) Honda 3,826

WM-Stand nach 4 von 17 Rennen: 1. Elias 74 Punkte - 2. Tomizawa 55 - 3. Corsi 51 - 4. Gadea 46 - 5. Iannone 38 - 6. Lüthi 38

MotoGP (23 Runden à 5,245 km/120,635 km): 1. Dani Pedrosa (ESP) Honda 42:28,066 Min. (Schnitt: 170,437 km/h) - 2. Jorge Lorenzo (ESP) Yamaha +4,014 Sek. - 3. Andrea Dovizioso (ITA) Honda 6,196 - 4. Casey Stoner (AUS) Ducati 25,703 - 5. Marco Melandri (ITA) Honda 25,735 - 6. Randy de Puniet (FRA) Honda 25,965

WM-Stand nach 4 von 18 Rennen: 1. Lorenzo 90 Punkte - 2. Pedrosa 65 - 3. Valentino Rossi (ITA) Yamaha 61 - 4. Dovizioso 58 - 5. Nicky Hayden (USA) Ducati 39 - 6. De Puniet 36

Nächstes Rennen: Grand Prix von Großbritannien am 20. Juni in Silverstone.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Beim Zieleinlauf der 125er-Klasse passten die ersten Vier unter das sprichwörtliche Handtuch.

Share if you care.