Börse London schließt schwächer

4. Juni 2010, 18:38
posten

BP im Blickpunkt

London - Der Londoner Aktienmarkt ist am Freitag mit Verlusten aus dem Handel gegangen. Der FT-SE-100 Index schloss bei 5.126,00 Punkten und einem Minus von 85,2 Einheiten oder 1,63 Prozent. Unter den im Leitindex gelisteten Titeln standen sich 6 Gewinner und 96 Verlierer gegenüber.

Enttäuschende Zahlen vom US-Arbeitsmarkt haben für einen heftigen Kursrutsch an den europäischen Aktienmärkten gesorgt. Im Mai erreichte die Zahl der Beschäftigten in den USA zwar das größte Wachstum seit zehn Jahren, gerechnet wurde allerdings mit einem noch stärkeren Stellenaufbau. Händler monierten, dass der Zuwachs im privaten Sektor zudem schwach ausgefallen sei.

Aktien von BP stiegen an ihrer Heimatbörse in London um 0,25 Prozent auf 433,35 Pence und waren somit unter den wenigen Gewinnern im FTSE 100. Zum jüngsten Versuch, das Leck im Golf von Mexiko zu stopfen, gibt es zwar noch keine Erfolgsmeldung. Nach Aussagen auf einer Investorenkonferenz sieht sich der britische Ölkonzern aber finanziell gut gerüstet für die Behebung der Schäden. Wie sich die Kosten auf die Dividende auswirken werden, konnte Firmenchef Tony Hayward jedoch noch nicht näher beziffern.   (APA)

Share if you care.