iPhone 4G: Kann Apple auf der WWDC noch überraschen?

6. Juni 2010, 14:54
292 Postings

Die Hauptfeatures des nächsten iPhone scheinen bekannt – was hat Apple noch zu bieten?

Wenige Tage vor Apples Worldwide Developers Conference in San Francisco ist die Gerüchtelage rund um iPhone ungewöhnlich ruhig. Nachdem Gizmodo und später auch vietnamesische Blogger zwei Prototypen des iPhone 4G gefunden und danach buchstäblich in ihre Einzelteile zerlegt haben, stehen die Highlights bereits in Vorfeld fest. Einige Features von iPhone OS 4 hat Apple zudem vorab präsentiert. Was kann zur WWDC Montagabend noch erwartet werden?

Neues iPhone

Den Showauftakt übernimmt in diesem Jahr wieder Steve Jobs persönlich, nachdem er die Veranstaltung 2009 krankheitsbedingt ausgelassen hatte. Das Highlight wird wie in jedem Jahr seit 2007 mit großer Wahrscheinlichkeit das neue iPhone sein, das den Namenszusatz 4G oder HD tragen könnte. Das Smartphone soll mit einem 3,5 Zoll großen Display mit einer höheren Auflösung von 960 x 640 Pixel überarbeitet worden sein, was den Namen HD rechtfertigen würde. Der andere, kolportierte Name - 4G - bezieht sich auf die nächste Generation der Hardware, nicht auf die vierten Mobilfunkgeneration LTE. Diese dürfte erst mit dem übernächsten Modell verfügbar sein. Das Design soll vom bisherigen leicht abweichen und etwas kantiger werden. Die Kamera auf der Rückseite soll eine höhere Auflösung und einen LED-Blitz erhalten. Zudem soll Apple eine zweite Kamera auf der Frontseite für Videotelefonie integriert haben. Als Prozessor dürfte ein ähnliches Modell wie der iPad A4-Chip mit 1 GHz zum Einsatz kommen. Der Arbeitsspeicher könnte auf 512 MB verdoppelt werden. Statt einer normalen SIM-Karte soll es wie das iPad mit einer microSIM funktionieren.

iPhone OS 4

Von iPhone OS4 gibt es bereits einige offizielle Infos, nachdem Apple im April eine Vorschau auf das neue Betriebssystem gegeben hat. Entwickler haben in den Beta-Versionen weitere Features aufgespürt. So wird das System Multitasking ermöglichen. Für die Musikwiedergabe wurde ein neues iPod Widget integriert. Die Möglichkeit zu 720p-Aufnahmen deutet wie bereits erwähnt auf eine verbesserte Kamera hin. In den Vorabversionen von iPhone OS 4 wurden ebenfalls Hinweise auf Videotelefonie entdeckt, ob diese nur über WLAN oder auch über 3G möglich sein wird, ist unsicher. Apps können in Ordnern zusammengefasst werden. Die vom iPad bereits bekannte Anwendung iBooks landet auch am iPhone. Das E-Mail-Programm erhält eine universelle Inbox für mehrere Accounts. Mit iAd halten zudem werbeunterstützte Anwendungen Einzug auf iPhone und iPod Touch.

Verfügbarkeit

Dass das neue iPhone sofort auf den Markt kommt, ist unwahrscheinlich. Auch in den vergangenen Jahren vergingen zwischen Präsentation und Verfügbarkeit immer einige Wochen. Wahrscheinlicher ist da schon, dass iPhone OS 4 kurz nach der WWDC ausgeliefert wird. iPad-User sollen das neue System jedoch erst im Herbst erhalten. Für iPhone- und iPad-Nutzer dürfte die Aktualisierung kostenlos sein. Wer einen iPod Touch besitzt wird wohl wieder ein paar Euro dafür ablegen müssen.

iTunes.com

Darüber hinaus wurden Spekulationen über einige andere Produktneuheiten laut. So war nach der Übernahme des Streaming-Dienstes Lala spekuliert worden, dass Apple einen eigenen Dienst unter iTunes.com starten wird. Vor kurzem hat Apple Lala vom Netz genommen, was einen Neustart unter iTunes nahe legt. Laut Gizmodo seien Apples Verhandlungen mit den Labels zuletzt jedoch ins Stocken geraten, was einen Launch nicht gänzlich von Apple alleine abhängig macht.

Mac-Upgrades

Zuletzt waren auch Gerüchte über Updates für das MacBook Air und den Desktop-Rechner Mac Pro aufgetaucht, die in den Gerüchteblogs als relativ sicher gelten. Beide Rechner sind schon länger nicht aktualisiert worden, was neue Modelle längst überfällig macht. Apple könnte die Keynote mit diesen Aktualisierungen einleiten und mit dem neuen iPhone ausklingen lassen. Möglich ist auch eine Vorschau auf Mac OS X 10.7. Allerdings liegt der Fokus auf iPhone OS 4, weshalb hier wohl keine bahnbrechenden Neuheiten zu erwarten sind, vermutet Apple Insider. Jüngsten Berichten zufolge könnte auch der Mac Mini ein Produkt-Refresh mit HDMI-Ausgang erhalten. Außerdem soll Apple TV ordentlich überarbeitet werden und stärker am iPhone orientiert sein. Allerdings dürfte es wohl noch nicht zur WWDC präsentiert werden.

Kommt Steve Ballmer?

Vor kurzem war berichtet worden, dass Microsoft-Chef Steve Ballmer gemeinsam mit Steve Jobs die Keynote-Bühne betreten werde. Doch diese wilden Spekulationen hat Microsoft selbst bereits dementiert. Es bleibt also wie immer spannend, was Steve Jobs am 7. Juni aus dem Hut zaubert, auch wenn einiges bereits im Vorfeld bekannt wurde. (Birgit Riegler/ derStandard.at 7. Juni 2010)

Mehr über die WWDC-Keynote finden Sie auf unserer Facebookseite.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Was zeigt Steve Jobs zur WWDC?

  • Artikelbild
Share if you care.