0,2 Prozent Wachstum in Eurozone

4. Juni 2010, 11:40
2 Postings

Eurostat bestätigt Prognosen

Luxemburg - Die Wirtschaft des Euroraums ist im ersten Quartal - wie zunächst berechnet - gewachsen. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) sei zum Vorquartal um 0,2 Prozent gestiegen, teilte die europäische Statistikbehörde Eurostat mit. Volkswirte hatten dies erwartet. Das Wachstum im Schlussquartal wurde indes leicht nach oben korrigiert, es wurde ein Plus von 0,1 Prozent genannt.

Auf Jahressicht erhöhte sich die Wirtschaftsleistung im ersten Quartal um 0,6 Prozent und damit etwas stärker als zunächst ermittelt. In einer ersten Schätzung hatte Eurostat einen Zuwachs um lediglich 0,5 Prozent angegeben. Im vierten Quartal war die Wirtschaft noch um revidiert 2,2 Prozent (zunächst 2,1) geschrumpft.

Gestützt wurde das Wachstum in den ersten drei Monaten den Daten zufolge vor allem durch die Ausfuhren. So legten die Exporte deutlich um 2,5 Prozent zu. Die Einfuhren erhöhten sich mit 4,0 Prozent allerdings noch stärker. Gedämpft wurde die Entwicklung durch die Investitionen der Unternehmen, die um 1,1 Prozent zurückgingen. Der private Konsum sank um 0,1 Prozent. (APA)

Share if you care.