Deutscher Hirnforscher Südhof ausgezeichnet

3. Juni 2010, 17:37
posten

"Ergänzung" zu den Nobelpreisen in den Bereichen Hirnforschung, Astrophysik und Nanowissenschaft

Oslo - Der in den USA arbeitende, deutschstämmige Hirnforscher Thomas Südhof gehört zu den diesjährigen Trägern des norwegischen Kavli-Preises für Neurowissenschaften. Er teilt sich die Auszeichnung mit seinen US-Kollegen James Rothman von der Yale- Universität und Richard H. Scheller vom Biotech-Unternehmen Genentech. Der Preis ist in jeder Sparte mit insgesamt einer Millionen Dollar (800.000 Euro) dotiert.

Die drei wurden am Donnerstag in Oslo von Norwegens Akademie der Wissenschaft für ihre "Enthüllung der präzisen molekularen Basis des Transfers von Signalen zwischen Nervenzellen im Gehirn" ausgezeichnet. Südhof arbeitet an der kalifornischen Stanford- Universität.

Der Kavli-Preis wird zum zweiten Mal seit 2008 vergeben und versteht sich in den Sparten Hirnforschung, Astrophysik und Nanowissenschaft als "Ergänzung" zu den Nobelpreisen.

In der Astrophysik wurden die US-Wissenschaftler Jerry Nelson und Roger Angel sowie der Brite Ray Wilson ausgezeichnet. Sie haben nach Überzeugung der Juroren bahnbrechende Arbeit bei der Entwicklung von Teleskopen geleistet. In den Nanowissenschaften teilen sich der US- Wissenschaftler Donald M. Eigler und sein Landsmann Nadrian Seeman die Auszeichnung. Die Preise werden am 7. September in Oslo überreicht. (APA/dpa)

Share if you care.