HP will mit Palm keine Smartphones bauen

3. Juni 2010, 15:28
8 Postings

WebOS soll für Tablet-PCs und Drucker genutzt werden

Im Rahmen einer Technologie-Konferenz der Bank of America hat Hewlett-Packard-Chef Mark Hurd die Motive hinter der Übernahme des Handheld-Spezialisten Palm erläutert. "Wir haben das Unternehmen nicht gekauft, um im Smartphone-Geschäft tätig zu sein", zitieren US-Medien den Manager. Es würde sich demnach nicht auszahlen, Milliarden in den hart umkämpften Smartphone-Markt zu investieren.

WebOS von Interesse

Vielmehr habe man Palm aufgrund des WebOS-Betriebsystems gekauft. Die Software soll künftig in Produkten wie Tablet-PCs oder Druckern zum Einsatz kommen. Ein weiterer Grund für die Übernahme seien die zahlreichen Patente und das Know-How Palms gewesen. HP hatte die Akquisition Palms in der Höhe von 1,2 Milliarden US-Dollar im Mai des Jahres bekanntgegeben.

 

UPDATE: HP hat mittlerweile mitgeteilt, dass man sehr wohl Smartphones anbieten wird.  (zw)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    HP-Chef Mark Hurd will nicht in Smartphone-Segment investieren

Share if you care.