EU-Innenminister beraten über umstrittenes SWIFT-Abkommen

3. Juni 2010, 08:51
37 Postings

US-Terrorfahnder sollen ab dem Sommer erneut Zugang zu den Überweisungsdaten von Millionen von EU-Bürgern erhalten

Luxemburg - Die Innenminister der Europäischen Union treffen sich am heutigen Donnerstag (10.00 Uhr) in Luxemburg, um unter anderem über das umstrittene Bankdaten-Abkommen mit den USA zu beraten. Mit dem SWIFT-Abkommen, das nach dem belgischen Bankdienstleiter SWIFT benannt ist, sollen US-Terrorfahnder ab dem Sommer erneut Zugang zu den Überweisungsdaten von Millionen von EU-Bürgern erhalten.

Das Europaparlament und Datenschützer fordern strenge Regeln für das Abkommen. Sie kritisieren, dass Überweisungsdaten wie Name, Adresse und Kontonummer von Bürgern im Paket an US-Terrorfahnder weitergegeben werden sollen. (APA)

Share if you care.