Neonazi wollte Zigarette im Auge eines Lehrlings ausdrücken

2. Juni 2010, 15:55
279 Postings

Sozialistische Linkspartei erhebt schwere Vorwürfe gegen "amtsbekannten Neonazi"

Linz - Schwere Vorwürfe gegen einen "amtsbekannten oberösterreichischen Neonazi" erhebt die Sozialistische Linkspartei (SLP): Er soll am Donnerstag vergangener Woche versucht haben, eine Zigarette im Auge eines Lehrlings auszudrücken, heißt es in eine Presseaussendung am Mittwoch. Die Polizei bestätigte, dass es eine Anzeige wegen Körperverletzung gebe, allerdings sei darin nur von einer Brandwunde im Gesicht die Rede.

Der Lehrling habe sich rasch zur Seite gedreht und so den Angriff auf sein Auge abwehren können, schilderte SLP-Bundessprecherin Sonja Grusch. Der Bursch habe eine Brandwunde an der Schläfe erlitten.

"Stinkefinger" provozierte Täter

Laut Polizei Linz hat sich der Zwischenfall auf dem Linzer Hauptplatz ereignet. Der Lehrling sei zu Fuß unterwegs gewesen, der andere als Beifahrer in einem Auto gesessen. Nach einer verbalen Auseinandersetzung habe der Lehrling dem anderen den "Stinkefinger" gezeigt und sei gegangen. Daraufhin sei ihm der Wagen mit dem mutmaßlichen Täter nachgefahren und der Mann habe ihn mit der Zigarette im Gesicht gestreift. Davon, dass er auf das Auge des Burschen gezielt habe, sei in der Anzeige keine Rede, so die Polizei Linz.

Die Sache liege jetzt bei der Staatsanwaltschaft, sagte der oberösterreichische Sicherheitsdirektor Alois Lißl. Zu dem Vorwurf des "amtsbekannten Neonazis" wollte er sich nicht äußern. (APA)

Share if you care.