Arbeitslosigkeit in Irland steigt auf 16-Jahres-Hoch

2. Juni 2010, 14:24
posten

Dublin/Madrid - Die Wirtschaftskrise hat die Arbeitslosigkeit in Irland auf den höchsten Stand seit 16 Jahren getrieben. Wie die Zentrale Statistikbehörde mitteilte, stieg die Arbeitslosenquote im Mai auf 13,7 Prozent, nachdem sie in den ersten vier Monaten des Jahres stabil bei 13,4 Prozent gelegen hatte. In Spanien hingegen ging die Zahl der Arbeitslosen angesichts der bevorstehenden Urlaubssaison zurück.

In Irland hatten Analysten eigentlich auf eine weitere Stabilisierung der Arbeitslosenquote und ein Absinken im Laufe des Jahres gehofft. Nun wurde aber der erste Durchbruch der 14-Prozent-Marke seit 1994 befürchtet. Die Zahl der Bezieher von Arbeitslosenhilfe stieg im vergangenen Monat um 1,2 Prozent auf einen Rekordstand von fast 480.000.

In Spanien fiel die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe nach Angaben des Arbeitsministeriums um mehr als 76.000. Es war der zweite Monat mit einem Rückgang in Folge und die stärkste Senkung im Mai seit 2005. Insgesamt liegt die Arbeitslosigkeit in Spanien aber bei über 20 Prozent und damit so hoch wie nirgendwo sonst in der Eurozone. (APA/apn)

Share if you care.