Hochwasserlage weiter angespannt

4. Juni 2010, 15:44
314 Postings

B33 im Bereich Mautern gesperrt - Donau-Pegel in Niederösterreich sinkt aber bereits

Krems - Entlang der Donau ist die Hochwasserlage in Ostösterreich weiter angespannt. Das Hochwasser in Niederösterreich hat Freitagmittag am Pegel Kienstock in der Wachau den Scheitel erreicht: Um 13.00 Uhr betrug der Wasserstand 8,43 Meter, eine Stunde später nur mehr 8,39, berichtete die Landswarnzentrale am Nachmittag von sinkenden Pegeln. Weiterhin aufrecht waren die Sperren der Bundesstraßen durch die Wachau an beiden Ufern (B3 und B33).

In fast allen an der Donau liegenden Bezirken Niederösterreichs galt weiterhin Hochwasseralarm. Auf der Franz-Josefs-Bahn ist am Donnerstagabend aus Sicherheitsgründen ein Gleis im Abschnitt Kritzendorf - St. Andrä Wördern gesperrt worden, bestätigte ÖBB-Sprecher Christopher Seif. Bei Greifenstein (Bezirk Tulln) war nach Feuerwehrangaben die neben der Bahnstrecke verlaufende LH118 unterschwemmt worden, worauf Erdreich nachgab.

Niederschläge lassen nach

Die Hochwassersituation in Oberösterreich hat sich unterdessen entspannt, die Niederschläge ließen in der Nacht stark nach. Die Wasserstände an Donau, Inn, Traun und Enns wiesen durchwegs fallende bis gleichbleibende Tendenz auf. (APA)

Wettervorschau: 30 Grad am Wochenende - Das Warten auf den Sommer soll ein Ende finden, ab Freitag sollen die Temperaturen klettern - Vorerst bleibt es aber noch nass

Link

Unwetterzentrale

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Auch in Steyr wurde Hochwasseralarm ausgerufen. Im BIld: Der überschwemmte Ennskai.

Share if you care.