Europas Börsen schließen einheitlich sehr fest

3. Juni 2010, 18:15
posten

Autowerte im Fokus - Ahold mit Quartalszahlen

Wien - Die europäischen Aktienmärkte sind am Donnerstag unisono mit kräftigen Kursgewinnen aus dem Handel gegangen. Der paneuropäische Euro-Stoxx-50 stieg um 1,24 Prozent auf 2.634,16 Punkte. Eine orientierungslose Eröffnung an der Wall Street und durchwachsene Konjunkturdaten aus den USA haben die Gewinne an den europäischen Börsen etwas schmelzen lassen, zu Börsenschluss blieb dennoch ein sattes Plus stehen.

Von Unternehmensseite kamen feiertagsbedingt nur wenige Impulse. So rückten die Absatzzahlen vom US-amerikanischen Automarkt in den Fokus. Diese sind im Mai den siebenten Monat in Folge gestiegen. Die positiven Zahlen sorgten für gute Stimmung unter den Anlegern von Autowerten. Fiat (plus 2,53 Prozent auf 8,909 Euro), Renault (plus 3,49 Prozent auf 30,355 Euro) und Peugeot Citroen (plus 4,76 Prozent auf 20,46 Euro) präsentierten sich gut gesucht.

Der niederländische Einzelhändler Ahold hat dank seines rigiden Sparkurses den Erstquartalsgewinn gesteigert. In einer ersten Reaktion zeigten sich die Investoren vom geringen Gewinnzuwachs enttäuscht und mieden die Titel. Zum Sitzungsende stand dennoch ein Plus von 0,38 Prozent bei 10,595 Euro für die Ahold-Werte zu Buche. Einen kräftigen Kursschub von 6,14 Prozent auf 10,515 Euro verzeichneten die Anteilsscheine der Air France-KLM nach der Vorlage von Passagierzahlen. Die Airline hat die Zahl der Fluggäste im Mai auf Jahressicht um 1,6 Prozent steigern können. Auch die Auslastung der Flieger verbesserte sich um 3,3 Prozent.

EADS findet Partner für Großauftrag

Der Luftfahrt- und Rüstungskonzern EADS hat die Suche nach Partnern für die Bewerbung um einen Großauftrag für US-Tankflugzeuge erfolgreich abgeschlossen. EADS will bei dem etwa 35 Mrd. Dollar schweren Auftrag gegen den US-Mitbewerber Boeing antreten. Die Anleger goutierten die erfolgreiche Suche mit einem Kursplus von 1,53 Prozent auf 16,295 Euro.

Eine positive Branchenstudie von den Experten von Goldman Sachs zu den europäischen Halbleiterwerten sorgte für Kauflust bei STMicroelectronics, Infineon und Kollegen. Goldman Sachs sieht die Halbleiterunternehmen im stärksten jemals beobachteten Branchenzyklus. STMicroelectronics erhöhten sich in Paris um 1,48 Prozent auf 6,589 Euro und Infineon schlossen in Frankfurt um 4,05 Prozent fester bei 4,678 Euro.

BP-Titel erholten sich nach einem Kursrutsch von 17 Prozent in den vergangenen drei Tagen und stiegen um 0,58 Prozent auf 432,25 Pence. Die Ratingagentur Fitch hat heute ihre Einstufung der Kreditwürdigkeit für den Ölkonzern von "AA+" auf "AA" gesenkt. Man rechne mit weiter steigenden Risiken für das Unternehmen nach der Explosion der Bohrinsel, so Fitch. Als einer der stärksten Werte im Auswahlindex Euro-Stoxx-50 schloss mit Total (plus 3,08 Prozent auf 39,03 Euro) ein Branchenkollege von BP, und profitierte vom gestiegenen Ölpreis. (APA)

Börse          Index          Schluss       Diff (%)

Frankfurt DAX 6.054,63 +1,23
London FT-SE-100 5.211,18 +1,16
Paris CAC-40 3.557,34 +1,59
Zürich SPI 5.637,74 +0,85
Mailand FTSE MIB 19.473,35 +1,51
Madrid IBEX-35 9.276,20 +0,09
Amsterdam AEX 327,03 +1,39
Brüssel BEL-20 2.484,27 +0,81
Stockholm SX Gesamt 315,83 +1,59
Europa Euro-Stoxx-50 2.634,16 +1,24
Share if you care.