EU-Behörde soll Rating­agenturen überwachen

2. Juni 2010, 09:10
41 Postings

Europäische Aufsichtsbehörden sollen laut EU-Kommission weitreichende Kompetenzen erhalten

Brüssel - Die Europäische Kommission will Ratingagenturen schärfer kontrollieren. Zuständig sein soll dafür eine neue europäische Marktaufsichtsbehörde, wie aus Kommissionskreisen zu erfahren war. Die Pläne will der zuständige EU-Kommissar Michel Barnier am Mittwoch vorstellen.

Die Überwachung der Ratingagenturen soll demnach die noch zu schaffende European Securities and Markets Authority (ESMA) übernehmen. Diese soll ab kommendem Jahr neben zwei weiteren Aufsichtsbehörden - zuständig für Banken und Versicherungen - die Finanzmarktkontrolle übernehmen.

Ratingagenturen bewerten die Kreditwürdigkeit von Unternehmen genauso wie von Staaten. Sie sind in der Euro-Krise in die Kritik geraten, da sie die Bewertung mehrerer Euro-Staaten gesenkt haben. Kritiker werfen ihnen vor, die Krise und den Kursverfall der europäischen Gemeinschaftswährung damit befeuert zu haben.

Den Plänen der Kommission zufolge soll die ESMA nun weitreichende Kompetenzen für die Kontrolle der Agenturen erhalten. So soll sie gegen Ratingagenturen ermitteln können, wenn sie deren Bewertungen in Zweifel zieht. Auch soll sie Strafen verhängen können. Insgesamt soll die Arbeit von Ratingagenturen deutlich transparenter werden. (APA)

Share if you care.