Prudential gibt bei AIG-Asiengeschäft auf

2. Juni 2010, 08:59
posten

Durch die Übernahme wäre Prudential zu einem der größten Versicherer der Welt vor Allianz und Axa geworden

London - Die britische Versicherungsgruppe Prudential hat ihr Vorhaben aufgegeben, das Asien-Geschäft vom angeschlagenen US-Versicherer AIG zu übernehmen. Prudential teilte am Mittwoch in London mit, es stehe in Verhandlungen mit AIG, um die Vereinbarung für ein Zusammengehen von Prudential mit AIGs Asiensparte (AIA) aufzulösen.

Prudential hatte auf Verlangen seiner Aktionäre den US-Versicherer aufgefordert, den Preis für die Übernahme von 35,5 Mrd. Dollar (29,2 Mrd. Euro) auf rund 30 Mrd. Dollar zu senken. Die Briten teilten mit, sie würden AIG eine Gebühr für die Vertragsauflösung sowie Anwaltskosten, insgesamt rund 275 Mio. Euro, zahlen.

"Wir haben unseren Aktionären in Sachen Kaufpreis aufmerksam zugehört und eine Neuverhandlung mit AIG begonnen", sagte Prudentials Verwaltungsratsvorsitzender Harvey McGrath. "Leider haben wir keine Einigung erzielt, deswegen glauben wir, dass es im Interesse unserer Aktionäre ist, diese Gelegenheit nicht weiter zu verfolgen. Wir ziehen uns von der Transaktion zurück." Durch die Übernahme wäre Prudential zu einem der größten Versicherer der Welt vor Allianz und Axa geworden. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.