Intel kündigt eigene Chip-Plattform für Tablets an

1. Juni 2010, 14:59
posten

Erste Tablets mit Oak Trail ab 2010 – auch neue Atom-Chips und Design-Studie für ultraflache Netbooks vorgestellt

Intel hat auf der Computermesse Computex neue Atom-Chips für Tablets und Netbooks in Aussicht gestellt. So sollen Tablets ab Anfang 2011 mit der neuen Oak Trail-Plattform ausgestattet werden. Zudem wurden zwei neue Atom-Chips mit Unterstützung für DDR3-Speicher angekündigt, berichtet Golem.

Oak Trail

Viele Details gibt es zu Oak Trail noch nicht. Die SoCs sollen deutlich weniger Strom als bisherige Netbook-Plattformen aufnehmen. Das dürfte aber weiterhin über der Leistungsaufnahme von ARM-SoCs liegen, legt der Bericht nahe. Oak Trail basiert offenbar auf einer speziellen Version der Moorestown-Plattform mit Atom Z600, mit der auch der Windows-Einsatz möglich ist.

Canoe Lake

Die kommenden Netbook-Chips Atom N455 mit 1,66 GHz und N475 mit 1,86 GHz sollen DDR3-Speicher unterstützen. Das sei der einzige Unterschied zu den Vorgängern N450 und N470. Der stromsparendere DDR3-Speicher verspricht längere Batterielaufzeiten. Die ersten Netbooks mit den neuen CPUs soll Ende Juni 2010Jahres auf den Markt kommen. Auch für Nettops - das günstige Desktop-Pendent zu Netbooks - sind mit dem Atom D426 und dem Dual-Core-Chip D525 Prozessor mit DDR3-Support verfügbar. Intel habe hier jedoch ein Design-Konzept - genannt Canoe Lake - für ultraflache Netbooks mit neuem Kühlsystem gezeigt. Eine besonders umfangreiche Diashow dazu hat Engadet. (red)

 

  • Design-Studie Canoe Lake
    foto: engadget

    Design-Studie Canoe Lake

Share if you care.