"Hurt Locker"-Produzenten klagen 5.000 Filesharer

31. Mai 2010, 10:57
10 Postings

Schadenersatzforderungen könnten mehr einbringen als der Film an den Kinokassen einspielte

Sechs Oscars, aber an den Kinokassen nicht sehr erfolgreich: die Produzenten von Kathryn Bigelows "The Hurt Locker" sehen die Schuld bei den Filesharern und haben wie angedroht nun in einer ersten Tranche rund 5.000 BitTorrent-User geklagt. Die Urheberrechtsverletzungen hätten einen "nicht wieder gut zu machenden Schaden" verursacht, zitiert heise aus der Klageschrift des Filmstudios Voltage Pictures.

User identifizieren

Das Filmstudio hat sich dafür Unterstützung von der US Copyright Group geholt, die auch schon gegen tausende User vorgingen, die angeblich Uwe Bolls "Far Cry" widerrechtlich verbreitet haben sollen. Die aktuelle Klage richtet sich vorerst gegen unbekannt. Um die User zu identifizieren, müssen die gesammelten IP-Adressen an die Provider übermittelt werden. Dem muss jedoch erst das Gericht zustimmen. Wenn die US Copyright Group damit erfolgreich ist, soll den Usern ein Schreiben zugestellt werden, in dem ihnen mit einem gerichtlichen Verfahren gedroht wird, sofern sie den Schadenersatzforderungen nicht nachkommen. Im "Far Cry"-Fall seien die User zu einer Zahlung von 1.500 Dollar, später 2.500 Dollar aufgefordert worden, sofern sie der ersten Forderung nicht innerhalb von drei Wochen nachkommen würden.

Höhere Einnahmen als an der Kinokasse

TorrentFreak berichtet unter Berufung auf die US Copyright Group, dass 75 Prozent der Provider kooperieren. Die größeren Internet-Anbieter wie Time Warner würden jedoch beklagen, keine Ressourcen für tausende Identifizierungsanfragen abstellen zu können. Das wiederum habe die Gruppe dazu veranlasst, Time Warner der Begünstigung von Urheberrechtsverletzungen zu bezichtigen. Laut den Bloggern könnten in weiterer Folge bis zu 20.000 User geklagt werden. Bei einer geschätzten Forderung von 2.500 US-Dollar und 10.000 Usern, die zu einer außergerichtlichen Einigung bereit seien, würde das 25 Millionen US-Dollar einbringen. An den US-Kinokassen hatte der Filme nur 16 Millionen Dollar eingespielt. (br)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Hurt Locker könnte durch Schadenersatzforderungen doch nicht mehr einspielen.

Share if you care.