"The Wall" als politisches Marionettentheater

28. Mai 2010, 15:22
13 Postings

Roger Waters kündigt für kommende Tournee eine neue Inszenierung an

London - Das Erfolgsalbum "The Wall" der Gruppe Pink Floyd wird wieder live aufgeführt. 31 Jahre nach Entstehen des Albums geht Ex-Pink-Floyd-Frontmann Roger Waters ab Herbst mit der aufwändigen Musikshow wieder auf Tournee, wie er am Donnerstag in London mitteilte. Seine neue Version sei jedoch politischer und befasse sich "mit viel mehr aktuellen Themen als unser altes Stück von 1980", sagte der 66-Jährige. Die Musik bleibe die alte, jedoch werde sich die Inszenierung ändern, kündigte Waters an.

Nach seinen Angaben will er mit neuen Videos und Bildern auf Großleinwänden, mit Spezialeffekten sowie Riesenmarionetten arbeiten. Zum letzten Mal wurde das Konzert 1990 kurz nach dem Fall der Mauer in Berlin aufgeführt. Waters' Tournee beginnt im September 2010 in Toronto, gastiert danach in den USA und reist dann bis Juni 2011 durch Europa. (APA)

Share if you care.