Wiener Börse: Lustlos auf tiefem Niveau

4. Juni 2010, 13:26
posten

Ein Kommentar aus dem Equity Weekly der Erste Group von Günther Artner

Der ATX pendelt derzeit auf tiefem Niveau lustlos hin und her. Obwohl wir feiertagsbedingt den besten Handelstag (Do) der Woche verpasst hatten, kam es am darauf folgenden Freitag zu keiner merkbaren Outperformance des Wiener Marktes. Charttechnisch ist der Wr. Markt leider schon einige Zeit angeschlagen. Die 200-Tageslinie ist seit längerem unterschritten und der von uns erwartete Test ist - zumindest bis jetzt - noch ausgeblieben.

Wochengewinner war die EVN (+5,9%), gefolgt von Andritz (+2,9%) und RHI (+2,1%). Andritz bewegt sich damit weiter eher stabil auf hohem Niveau, bei RHI konnte der Turnaround auf die herben Verluste davor zumindest etwas weiter fortgesetzt werden. Auf der Verliererseite stand diesmal klarerweise die Telekom Austria (-6,2% nach dem EUR 0,75 Dividendenabschlag), aber auch SBO (-6,5%) und Erste Group (-4,7%).

Obwohl die technische Situation noch angeschlagen ist, kam es aber auch zu keinem weiteren gröberen Sell-off. Dies erklärt sich unserer Meinung nach mit dem Mangel an attraktiven Alternativanlagemöglichkeiten bzw. auch mit der an sich sehr günstigen Marktbewertung. Gemäß unseren eigenen Schätzungen bewegt sich das KGV für heuer bei 11,6x und für 2011e bei 8,4x. Vielleicht wird die erwartete Gewinnverbesserung im nächsten Jahr nicht in der prognostizierten Form eintreten. Derzeit sieht es aber so aus, wie wenn der Markt nicht von einer Gewinnsteigerung von >30% ausgeht, sondern eigentlich von einem Gewinnrückgang.

Wir schließen daraus, dass sich die Kurse in Wien derzeit auf einem langfristig gesehen sehr attraktiven Niveau befinden. Wann sich wieder ein positiverer Trend durchsetzt, ist schwer zu sagen. Wir denken aber, dass Unternehmen mit guter Substanz (OMV, Semperit, Vienna Insurance Group, conwert), Unternehmen mit Wachstumspotenzial trotz schwieriger Konjunkturlage (BWT, Kapsch TrafficCom, CAToil) oder Unternehmen, die an der Börse zu stark abgestraft wurden (voestalpine, RHI) aktuell gute Kaufchancen sind. Trotz aller negativen Krisenberichterstattung sehen wir den ATX mittelfristig deutlich höher, wir bleiben aufgrund der Fundamentaldaten optimistisch.

Share if you care.