"Nokia verkaufte weniger als 100.000 N900"

28. Mai 2010, 14:57
23 Postings

Von Geeks geschätzt, am Massenmarkt verschmäht - Update: Nokia dementiert Zahlen

Nokia soll in den ersten fünf Monaten seit dem Verkaufsstart laut Gartner weniger als 100.000 N900 verkauft haben. Das Smartphone mit Maemo gilt ist eines der Flaggschiffe des finnischen Unternehmens und war als iPhone-Herausforderer gestartet.

Nicht für den Massenmarkt

Das N900 konnte zwar Tester und technikaffine Nutzer von sich überzeugen, jedoch am Massenmarkt nicht Fuß fassen. Die genauen Verkaufszahlen will Nokia nicht bekannt geben. Alberto Torres, Chef von Nokias Solutions Business, sagte auf dem Open Mobile Summit diese Woche allerdings, dass der Verkauf die Erwartungen übertroffen habe.

Fehlende Verkaufsschlager

Seit dem iPhone-Start 2007 konnte Nokia dem Apple-Handy nichts entgegensetzen. Den letzten "Hit", so Reuters, habe der Hersteller mit dem N95 gehabt. Das N97 wiederum wurde nicht nur von den Testern, sondern auch von Nokia selbst stark kritisiert. Laut Nokia-Vizepräsident Anssi Vanjoki verkaufe sich das Gerät zwar gut, sei aber bei Soft- und Hardware eine "fürchterliche Enttäuschung".

Update: Gegenüber Engadget hat Nokia inzwischen Stellung bezogen. Die Zahlen von Gartner würden demnach nicht stimmen. Tatsächlich seien weltweit über 100.000 Geräte innerhalb der ersten fünf Wochen verkauft worden. (red)

 

  • N900
    foto: nokia

    N900

Share if you care.