21.116 Teilnehmerinnen starten

28. Mai 2010, 14:43
3 Postings

Am Sonntag sind zahlreiche Spitzenläuferinnen und Prominente wie Sandra Frauenberger oder Christina Stürmer am Start

Wien - "Es ist passiert - wir haben die 20.000-er-Grenze übertroffen", sagte am Freitag Ilse Dippmann, Organisatorin des Österreichischen dm Frauenlaufs, bei einer Pressekonferenz. Am kommenden Sonntag werden aber auch Spitzenläuferinnen an den Start gehen: So ist die deutsche Irina Mikitenko, die viertschnellste Frau auf der Marathon-Distanz, mit dabei.

Zwei "Wiederholungstäterinnen" aus den Jahren zuvor laufen mit Mikitenko am Sonntag um den Sieg: Frauenlauf-Vorjahres-Siegerin und zweimaliger New York City Marathon-Champion Jelena Prokopcuka aus Lettland möchte ihren Streckenrekord über die Fünf-Kilometer-Strecke (15:29,4 min) verteidigen. Die Australierin Eloise Wellings dagegen möchte 2010 das schaffen, was ihr 2006 beim Frauenlauf verwehrt blieb. "Vor vier Jahren ging Eloise das Rennen etwas zu schnell an und so reichte es damals nur für Platz zwei. Heuer setzt sie alles auf Sieg", so Dippmann.

Laufstars

Um Platz eins in der internen österreichischen Wertung im Elite-Bewerb laufen 14 Athletinnen mit, darunter einige Staatsmeisterinnen. Nachwuchstalent Jenni Wenth, die von den Frauenlauf-Organisatoren heuer zum zweiten Mal im Rahmen des Sporthilfe Mentorings mit 5.000 Euro unterstützt wird, lief 2009 als beste Österreicherin (6. Platz) ins Ziel. Jenni verteidigte heuer bereits ihre zwei Staatsmeistertitel über 1.500 Meter und im Crosslauf aus den Vorjahr und gilt als österreichische Favoritin.

Die Staatsmeisterinnen Martina Bruneder-Winter (2009: 10km), Renate Reingruber (3.000 und 10.000m, 2009), Usula Bredlinger (Marathon, 2009), Anita Baierl (3.000m Halle, 2010), Lydia Windbichler (6-fache Staatsmeisterin) sind ebenfalls mit dabei wie Elke Lechner, Elisabeth-Maria Haas, Bernadette Schuster, Natalia Steiger, Elisabeth Pöltner, Victoria Schenk und Anja Prieler. Das internationale Starterinnenfeld komplettieren die Austro-Amerikanerin Esther Erb und Katarina Beresova aus der Slowakei.

Aber nicht nur Laufstars gehen an den Start. Auch Promis wie die Sängerinnen Christina Stürmer - sie läuft als Botschafterin für das Nike Running Movement "Club der Töchter" -, Sandra Pires und Maya Hakvoort lassen sich Österreichs größte weibliche Sportveranstaltung am 30. Mai ebenso wenig entgehen wie Martina Ludwig-Faymann, Präsidentin der Wiener Frauenhäuser und Ehefrau des Bundeskanzlers, die Wiener Frauenstadträtin Sandra Frauenberger, Wiens Stadtschulratspräsidentin Susanne Brandsteidl, Wiens Vizebürgermeisterin a.D. Grete Laska und die ehemalige Turmspringerin Anja Richter.

Neues Finish

Die ehemalige Triathletin Kate Allen und Schauspielerin Sabine Petzl werden im Rahmen der "Menschen für Menschen"-Wasser-Staffel gemeinsam mit acht weiteren Frauen symbolisch aufzeigen, welche Mühsal äthiopische Frauen auf sich nehmen müssen, um ihre Familien mit Wasser zu versorgen. Als ZuschauerInnen werden sich laut Veranstalter u.a. Wiens Sportstadtrat Christian Oxonitsch, Skifahrerin Marlies Schild, Schwimmstar Mirna Jukic und Menschen für Menschen-Vorstand Almaz Böhm einfinden.

Beim Frauenlauf gibt es in diesem Jahr einige Veränderungen: Der Zieleinlauf musste nach elf Jahren vom Rotundenplatz Abschied nehmen - der Grund ist der Bau der Wirtschaftsuniversität. Die Organisatoren fanden in der Meiereistraße auf der Höhe des Ernst-Happel-Stadions den idealen Platz für das Finish, der aufgrund der hohen Teilnehmerzahl lang und breit sein muss. Der Start wird sich auf der Prater Hauptallee weiter in Richtung Lusthaus verlagern, etwa 900 Meter von der Kreuzung Prater Hauptallee/Meiereistraße entfernt. Auch das Festgelände "wandert mit" und erhält dieses Jahr am Pierre-de-Coubertin-Platz eine neue Location.

Von den 21.116 Teilnehmerinnen werden 17.273 Frauen die Fünf-Kilometer-Strecke in Angriff nehmen (davon 2.488 Nordic Walkerinnen) und 3.843 laufen den Zehn-Kilometer-Bewerb. Insgesamt sind Teilnehmerinnen aus 71 Nationen am Start. Rund ein Viertel der Teilnehmerinnen (4.706) ist 17 Jahre oder jünger. (APA)

 

  • Bild nicht mehr verfügbar

    21.116 Teilnehmerinnen werden starten

Share if you care.