Nächster OLPC mit Android um 75 US-Dollar

28. Mai 2010, 12:54
43 Postings

XO-3 soll breitere Käuferschicht ansprechen und im Jänner 2011 vorgestellt werden

One Laptop Per Child-Mastermind Gründer Nicolas Negroponte hat Details zum nächsten "100-Dollar-Laptop" verraten. Der XO-3 soll von der Marvell Technology Group entwickelt werden, berichtet das Wall Street Journal. Als Betriebssystem wird zunächst wahrscheinlich Android zum Einsatz kommen. Windows 7 komme als Betriebssystem nicht in Frage, da es zu hohe Anforderungen habe. Der Preis soll auf 75 US-Dollar gesenkt werden. Derzeit kostet der kleine Laptop rund 200 US-Dollar.

Ausstattung

Das Tablet soll auf Marvells Moby-Plattform basieren. Die Plattform umfasst laut Fortune einen selbstentwickelten GHz-Prozessor, Full-HD-Unterstützung, WLAN, Bluetooth und GPS sowie Energiemanagement-Features. Zudem soll sie Flash unterstützen. Beim X0-3 soll im Gegensatz zum Vorgänger nur mehr eine virtuelle Tastatur zum Einsatz kommen, die fünf verschiedene Sprachen unterstützt. Außerdem soll er über eine, möglicherweise zwei Kameras und ein 9-Zoll-Multitouch-Display verfügen. Das Konzept-Design zeigt ein extrem flaches Tablet mit Tragering.

Neue Käuferschicht

Zunächst soll das Tablet 99 US-Dollar kosten. Negroponte erwartet jedoch, dass der Preis später auf 75 Dollar gesenkt werden könne. Mit dem Preis und den Features könnte das Tablet eine breitere Käuferschicht ansprechen und auch dem iPad Konkurrenz machen. Grundsätzlich ist der OLPC für Kinder in besonders armen Ländern gedacht. Auf dem Tablet soll etwa eine App vorinstalliert sein, die Zugriff auf zwei Millionen kostenlose E-Books bietet. Das XO-3 soll voraussichtlich auf der nächsten CES im Jänner 2011 präsentiert werden. (red)

 

  • Konzept-Design des XO-3
    foto: olpc

    Konzept-Design des XO-3

Share if you care.